Projektarbeit im Studium

 

Im Leitbild für Studium und Lehre verpflichtet sich das KIT einer wissenschaftlichen und forschungsorientierten Lehre. Das IPEK - Institut für Produktentwicklung bietet im Bereich "Forschendes Lernen" folgende projektorientierte Lehrveranstaltungen. Die Broschüre "Forschungsorientierte Lehre" steht als pdf-Download zur Verfügung.

 

Es ist die wichtigste Kunst des Lehrers, die Freude am Schaffen und Erkennen zu erwecken.

Zitat Albert Einstein, Mein Weltbild

 

 

IP
Schwerpunkt im Master-Studium: Integrierte Produktentwicklung

Teamarbeit und Methoden in einem realen Produktentwicklungsprojekt anwenden und erleben. Intensive Betreuung in Vorlesungen und Workshops mit max. 42 Teilnehmern.

Informationen zur Integrierten Produktentwicklung
Auftaktveranstaltung
Schwerpunkt im Master-Studium: Entwicklung innovativer Geräte

Die Studierenden lernen anhand realer industrieller Beispiele Geräte zu konstruieren und Konstruktionsstrategien zu entwickeln. Zentrale Rolle spielen hierbei verschiedenste handgeführte Beispielgeräte in denen sich die Ingenieursdisziplinen vereinen.

Informationen zum Schwerpunkt
Bild
Impressionen aus der Lehrveranstaltung und der begleitenden Projektarbeit

In der Lehrveranstaltung Mechatronische Systeme und Produkte wurde im WS2015/16  in Zusammenarbeit mit der KIT-Pressestelle ein Video erstellt. Das Video gibt einige Impressionen aus der Lehrveranstaltung und der begleitenden Projektarbeit wieder.

https://www.youtube.com/watch?v=YBW0CfAQHNg

System Entwicklung Mechatronischer Systeme und Produkte
Pflichtmodul im Studiengang Mechatronik: Entwicklung Mechatronischer Systeme und Produkte

Die Entwicklungsaufgabe der Lehrveranstaltung umfasst zwei kooperierende Robotersysteme, welche die Studierenden in Kleingruppen bearbeiten. Zur Lösung der Aufgabe müssen die mechatronischen Systeme virtuell modelliert und die Teilsysteme durch Prototypen früh validiert werden. Am Ende werden die, mittels Lasercutter und Fischertechnikteilen gefertigten, Systeme in einem Wettbewerb gegenübergestellt.

Informationen zum Lehrkonzept
Bild
Lehr-Lern-labor NwT: „Technik erleben und vermitteln“

Wir am IPEK – Institut für Produktentwicklung unterstützen die Ausbildung von Naturwissenschaft und Technik-Lehramtsstudierenden. Unser Ziel ist, die angehenden Lehrkräfte so zu qualifizieren, dass sie die Begeisterung für technische Fragestellungen und Berufe bei Schülerinnen und Schülern frühzeitig wecken und gezielt fördern können. Dazu haben wir das Lehr-Lern-Labor NwT: Technik erleben und vermitteln entwickelt. Dieses wird im folgenden Video vorgestellt:

https://youtu.be/G0pecw5I1GI

Internationale Programme für KIT-Studierende

Logo Geare
GEARE

GEARE ist eine Kooperation des KIT mit den Universitäten Purdue (USA) und Shanghai (China) mit dem Ziel Studierenden Forschungsaufenthalten im Ausland zu ermöglichen.

Informationen zum Geare Programm
Jahrgang 2014
Doppelmaster Tonji

Der seit 2014 bestehende Doppelmasterstudiengang Fahrzeugtechnik bietet Masterstudenten aus China und Deutschland die Möglichkeit über einen Zeitraum von drei Semestern an der jeweiligen Partneruniversität zu studieren. Nach erfolgreichem Abschluss erhalten die Studierende sowohl ein Masterzeugnis vom KIT als auch ein Masterzeugnis von der Tongji Universität in Shanghai.

Informationen zum Doppelmaster-Programm

Verknüpfung von Forschung und Anwendung

Logo Hector
Nebenberufliches Aufbaustudium: Master-Studium an der Hector-School

Das IPEK ist mit dem maßgeschneiderten Weiterbildungsprogramm "Management of Product Development" an der HECTOR School of Engineering and Management beteiligt. Die HECTOR School ist benannt nach Dr. h. c. Hans-Werner Hector, dem Mitbegründer des Software Unternehmens SAP.

Informationen zur Hector School