english  | Home | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

AIL - Agile Innovation Lab

AIL - Agile Innovation Lab
Typ: Abschlussarbeit in einem Innovationsprojekt
Lehrstuhl: IPEK - Institut für Produktentwicklung
Semester: SoSe 2018
Ort:

Geb. 10.23, Raum 402

Zeit:

Nach Vereinbarung

Beginn: 18.03.2018
Dozent:

Prof. Dr.-Ing. Albert Albers

Hinweis:

AIL – Agile Innovationlab ist ein Entwicklungsprojekt mit einem Partnerunternehmen aus der Industrie und wird als Abschlussarbeit im Masterstudium Maschinenbau anerkannt. Aber auch Studierende mit einer Start-Up-Idee können teilnehmen

Ansprechpartner: M.Sc. Jonas Heimicke

AIL at a glance

  • Agiles Entwicklungsprojekt mit Industriebeteiligung am IPEK
  • 12 Studierende
  • Erleben und gestalten eines realen Innovationsprojektes und erarbeiten im Entwicklungsprojekt ihre Abschlussarbeit
  • Aufgabenstellung von einem internationalen Industrieunternehmen
  • Entwicklung eines eigenen Produktes
  • Dabei Forschen an der Produktentwicklung
  • In AIL werden Projektarbeit und Forschung kombiniert
  • Anwenden von Entwicklungs- und Forschungsmethoden
  • Auch eine Anmeldung mit einer Start-Up-Idee ist möglich – wir unterstützen Sie bei der Erreichung Ihrer Ziele mit methodischem Coaching und zur Verfügung stehender Infrastruktur
  • AIL dauert 6 Monate (innerhalb dieser 6 Monate dauert das Entwicklungsprojekt 4,5 Monate, wissenschaftliche Erkenntnisse werden parallel gewonnen und in 1,5 Monaten in der Abschlussarbeit nach Projektende dokumentiert.)

 

Lernziele

Der / die Studierende

  • Lernt das situationsgerechte agieren in einem dynamischen und agilen Entwicklungsumfeld
  • Lernt die situations- und bedarfsgerechte Auswahl und Adaption von agilen Entwicklungsmethoden
  • Erlernt, für seine Forschungserkenntnisse geeignete Forschungsmethoden zu identifizieren und anzuwenden
  • Erhält eine wissenschaftliche Grundausbildung und Erlangt wissenschaftliche Kompetenzen

 

Inhalt

Die Lehrveranstaltung AIL wird als agiles Innovationsprojekt mit 6 Phasen und einer realen Aufgabenstellung aus der Industrie durchgeführt. Die Studierenden entwickeln unter Einsatz modernster Infrastruktur eigene Produktideen, Produktkonzepte und Prototypen im Team. Zudem forschen Sie an Methoden und Prozessen der agilen Entwicklung mechatronischer Systeme und validieren diese direkt im Entwicklungsprojekt. Dazu wird jeder Studierende in seiner Abschlussarbeit von einem wissenschaftlichen Mitarbeiter betreut. Folgende Aktivitäten führen die Studierenden durch:

  • Analyse des bestehenden Marktes und des Umfeldes eines Produktbereichs
  • Identifikation und Analyse von Kundenanforderungen
  • Modellierung von Kunden- und Anwendernutzen als Produktprofile
  • Validierung von Produktprofilen für Zielkundenmärkte
  • Generierung von Lösungsideen zur technischen Umsetzung der Produktprofile
  • Bewertung und Auswahl der besten Ideen
  • Umsetzung der ausgewählten Ideen in Funktionsprototypen
  • Evaluierung der Funktionsprototypen durch Planung, Durchführung, Auswertung und Interpretation geeigneter Versuche
  • Präsentation der Prototypen in 6 Meilensteinen mit dem Projektpartner

 

Mögliche Forschungsthemen

  • Untersuchung von Gestalt- Funktion-Zusammenhängen im ASD - Agile Systems Design
  • Analyse von Anforderungen an Methoden der Zukunftsvorrausch im Kontext agiler Entwicklungsprojekte
  • Validierung von Produktprofilen in der Frühen Phase der PGE in AR-Umgebungen
  • Systematische Agilität in der Produktgenerationsentwicklung
  • Entwicklung einer Methodik zum Umgang mit Zielkonflikten zwischen verschiedenen Stakeholdergruppen im Prozess des ASD - Agile Systems Design
  • Gerne nehmen wir Ihren Vorschlag für weitere Forschungsthemen entgegen

 

Anmeldung

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen – Motivation, aktuellen Notenauszug und Lebenslauf - an Herrn Jonas Heimicke. Daraufhin werden Sie zu einem Auswahlgespräch eingeladen. Der Projekt-Kick-Off findet am 18.03.2018 statt. Gerne können Sie sich bei Fragen zur Lehrveranstaltung ebenfalls an Herrn Heimicke wenden.