Implementierung einer Regelung in einen Schwingungsprüfstand zur Multisinus- und Rauschanregung

  • Forschungsthema:Implementierung einer Regelung in einen Schwingungsprüfstand zur Multisinus- und Rauschanregung
  • Typ:Masterarbeit
  • Datum:ab sofort
  • Betreuer:

    M.Sc. Andreas Lindenmann

  • Bearbeiter:offen
  • In der Entwicklung von Power-Tools ist es wichtig, die mechanischen Interaktionen zwischen Mensch und Maschine zu kennen und in der Auslegung des Gerätes zu berücksichtigen. Um die dynamischen Eigenschaften des Menschen an der Hand zu bestimmen, betreibt das IPEK den sogenannten Anwender-Interaktions-Prüfstand, einem Schwingungsprüfstand. Dieser ermöglicht es über einen Aufbau mit zwei elektromechanischen Shakern einen Messgriff zur Schwingung in translatorischer und rotatorischer Richtung anzuregen. Der Anwender greift an diesen, mit Sensoren ausgestatteten, Messgriff an und wird so im Bereich des Armes zur Schwingung angeregt. Über die verbaute Sensorik ist es möglich die Schwingungseigenschaften der Versuchsperson zu erfassen.

    Aufgabe:

    Die Aufgabe dieser Abschlussarbeit besteht darin, die Regelung des Prüfstandes auf eine Multisinusanregung und stochastischer Anregung zu erweitern. Hierfür soll eine Regelung unter Einhaltung der relevanten Sicherheitsvorschriften in LabView entwickelt und in den Prüfstand implementiert werden. Experimente am Prüfstand mit Testprobanden sollen die Funktion der neu implementierten Regelung unter Beweis stellen.

    Profil:

    • Sie sind vertraut Mess- und Regelungstechnik
    • Sie interessieren sich für Dynamik, Programmierung, Experimentelle Analysen
    • Sie arbeiten zuverlässig und selbstständig
    • Sie besitzen Grundkenntnisse in LabView oder sind bereit sich in LabView einzuarbeiten.

    Bei Interesse melden Sie sich gerne bei mir

    Andreas Lindenmann (andreas.lindenmann@kit.edu)