Untersuchung neuer Entwicklungsprozesse für die Anwendung additiv hergestellter Spritzgussformeinsätze in der Validierung im Kontext des Agile System Designs (ASD)

  • Forschungsthema:Untersuchung neuer Entwicklungsprozesse für die Anwendung additiv hergestellter Spritzgussformeinsätze in der Validierung im Kontext des Agile System Designs (ASD)
  • Typ:Bachelor-/ Masterarbeit
  • Datum:ab 01.11.2019
  • Betreuer:

    M.Eng. Steffen Schrock

  • Bearbeiter:offen
  • Untersuchung neuer Entwicklungsprozesse für die Anwendung additiv hergestellter Spritzgussformeinsätze in der Validierung im Kontext des Agile System Designs (ASD)

    Die Frühe Phase der PGE - Produktgenerationsentwicklung umfasst den Zeitraum von der Initiierung eines Produktentwicklungsprojektes bis zum Erhalt einer bewerteten technischen Lösung und stellt damit den Beginn eines Produktentwicklungsprozesses dar. Dabei stellt die Validierung eine zentrale Aktivität des Produktentwicklungsprozesses dar und dient insbesondere zur Anreicherung sowie zum Abgleich des Zielsystems. Zur Durchführung der Validierung werden Prototypen für die Bewertung benötigt, zu deren Herstellung es verschieden Möglichkeiten gibt. Neben dem Rapid Prototyping (RP) bietet das Rapid Tooling (RT) die interessante Möglichkeit Prototypen im Zielmaterial und mit der Zielfertigungstechnologie herzustellen.


    Abbildung: Zusammenhang zwischen Produkt, Pro.-System und Validierung im iPeM (li.) und über Rapid Tooling hergestellter Prototyp (re., (3druck.com))

    Im Rahmen dieser Arbeit sollen Methoden untersucht und bewertet werden, wie diese Art von Werkzeug in der frühen Phase der Produktentwicklung eingesetzt werden kann. Dazu ist zunächst ein Anforderungsprofil zu erstellen, welches sich auf den zu fertigenden Prototypen und somit indirekt auch auf dessen Herstellungstechnologie bezieht. Wesentliches Ziel ist die Verkürzung des Produktentwicklungsprozesses. Deshalb soll zunächst ein Ist-Prozess abgebildet und mögliche Soll-Prozesse, welche die Unterstützung durch RP und RT berücksichtigen, analysiert werden. Um eine weitere Verbesserung des Entwicklungsprozesses zu erreichen, soll untersucht werden, inwiefern sich agile Entwicklungsstrukturen in diesem Zusammenhang eignen. Das Ergebnis dieser Arbeit soll in einer validierbaren Entwicklungsmethodik münden.

    Arbeitsumfang:

    • Einarbeiten in die Themen Produktentwicklung, Rapid-Prototyping & -Tooling, Validierung und ASD
    • Untersuchung von Ist-Prozessen in der Produktentwicklung von Spritzgussbauteilen
    • Ableiten und analysieren von Soll-Prozessen und einer Entwicklungsmethodik, die den agilen Einsatz additiv hergestellter Spritzgussformeinsätze unterstützen
    • Handlungsempfehlung zur Validierung der neuen Methode