Entwicklung und Konstruktion eines Prüfstandes zum Testen von Schadenshypothesen

  • Forschungsthema:Schädigungen auf der Spur: Experimentelles Testen von Schadenshypothesen - Entwicklung und Konstruktion eines Prüfstandes zum Testen von Schadenshypothesen
  • Typ:Bachelor-/ Masterarbeit
  • Datum:09.09.2020
  • Betreuer:

    M.Sc. Sebastian Zimprich

  • Bearbeiter:offen
  • Schäden in technischen Systemen, wie Power-Tools, haben oft viele Ursachen. Die einzelnen Ursachen beeinflussen sich zusätzlich untereinander. Dies macht es für den Entwickler schwierig das technische System schnell und zielgerichtet weiterzuentwickeln. Ziel dieser Arbeit ist es mit Hilfe einfacher Tests an Prototypen oder manipulierten Seriengeräten schnell Erkenntnisse zu möglichen Schadensursachen zu identifizieren.

    Aufgabe:
    Sie erarbeiten Konzepte für schnelle Ersatztests, um Schadenshypothesen in Antriebssträngen überprüfen zu können. Diese Konzepte überführen Sie in Prototypen oder manipulierte Seriengeräte. Durch Versuche mit diesem Prototyp oder dem manipulierten Seriengerät überprüfen Sie die Schadenshypothesen und werten die Versuche aus. Anschließend geben Sie ein Fazit zur Verifikation oder Falsifikation der untersuchten Schadenshypothesen.Profil:Sie studieren Maschinenbau und arbeiten zielstrebig und selbstständigSie haben Interesse an Konstruktion und TestingSie möchten Ihre Ideen direkt umsetzen

    Dann melden Sie sich gerne bei Sebastian.Zimprich@kit.edu oder Carolin.Sturm@kit.edu.