Additive Fertigung von elektrischen Antrieben: Domänenübergreifendes Modell Elektromotor

  • Forschungsthema:Additive Fertigung von elektrischen Antrieben: Domänenübergreifendes Modell Elektromotor
  • Typ:Bachelor-/ Masterarbeit
  • Datum:ab sofort
  • Betreuer:

    M.Sc. Marcel Nöller

  • Bearbeiter:offen
  • Links:PDF-Download
  • Die emissionsfreie Mobilität von „übermorgen“ soll den Transport von Menschen und Gütern autonom und robust, vernetzt und nachhaltig, verfügbar und schnell, komfortabel und kostengünstig realisieren und die Lebensqualität in Stadt und Land verbessern. Durch Diversifikation der Antriebsstrangtopologien und eine große Bandbreite von Leistungsklassen eröffnen sich Möglichkeiten für anforderungsrechte und hochspezialisierte additiv gefertigte Antriebe.Am Beispiel der Transversalflussmaschine soll in dieser Abschlussarbeit ein bestehendes Entwurfsmodell methodisch erweitert werden um Potentiale bzgl. Leichtbau und Nachhaltigkeit zu erkennen.
     

     

    Aufgabe:

    • Einarbeitung in die Vorarbeiten zur Transversalflussmaschine
    • Erweiterung des Entwurfsmodells
    • Intensive Aufarbeitung des domänenübergreifenden Einsatzes von C&C²
    • Erweiterung der genutzten Methoden in der Gesamtbetrachtung: Produkt – Produktion
    • Erkennung von Potentialen und neuen Freiheitsgraden durch additive Fertigung

     

    Profil:

    • Studium des Maschinenbaus / Mechatronik / (Elektrotechnik) mit Interesse an Antriebssystemtechnik
    • Eigenständiges ArbeitenVorwissen zu elektrischen Maschinen (insb. Transversalmflussmaschine) hilfreich
    • Vorwissen zu Methoden (des IPEK), v.a. C&C²-A, hilfreich

     

    Bewerbungen bitte mit Bewerbungsunterlagen (inkl. Lebenslauf und Notenauszug) an marcel.noeller@kit.edu

     

    Bildquelle: Transversalflussmaschine des IEW Universität Stuttgart