Weiterentwicklung eines simulativen dynamischen Hand-Arm Modells zur Identifikation schädigender Vibrationsexposition in ADAMS

  • Forschungsthema:Hand-Arm Modelle
  • Typ:Bachelor-/ Masterarbeit
  • Datum:ab sofort
  • Betreuer:

    M.Sc. Andreas Lindenmann

  • Bearbeiter:offen

Beschreibung

Bild HAMhttps://www.seminarsonly.com/mech & auto/glove-hand-arm-system.php

In der Entwicklung von Power-Tools ist es wichtig, die mechanischen Interaktionen zwischen Mensch und Maschine zu kennen und in der Auslegung des Gerätes zu berücksichtigen. Ein Aspekt ist hierbei die Vibrationsexposition des menschlichen Armes, welche zu Schädigungen im menschlichen Hand-Arm System führen kann. Um frühzeitig in der Geräteentwicklung Erkenntnisse über schädigende Vibrationsexposition zu erlangen, entwickelt das IPEK virtuelle Hand-Arm Modelle. Hierbei handelt es sich um dreidimensionale Mehrkörpersysteme die in ihren Parametern so abgestimmt sind, dass sie den dynamischen Eigenschaften des Menschen nahekommen. Diese Mehrkörpermodelle ermöglichen es in einer Simulationsumgebung die entstehenden Vibrationen in der Interaktion mit Power Tools abzuschätzen und entsprechend zu bewerten.

 

Aufgabe:

Die Aufgabe dieser Abschlussarbeit besteht darin, ein bestehendes Modell in MSC Adams weiterzuentwickeln. Ziel der Arbeit ist die Ergänzung des bestehenden passiven Modells um aktive Komponenten, welche eine aktive Bewegung des Armes (z.B. Arm strecken und beugen, Gewicht halten) ermöglichen. Hierfür sollen in einem Experiment Bewegungskurven an einem Arm bestimmt werden, welche anschließend in das Modell überführt werden. Weiterhin soll das Modell um eine Kraftregelung ergänz werden, welche es ermöglicht über das Hand-Arm Modell statische Kräfte an der Hand aufzuprägen.

 

Profil:

  • Sie interessieren sich für Simulation, Experimentelle Analysen und Datenauswertung
  • Sie arbeiten zuverlässig und selbstständig
  • Sie besitzen Grundkenntnisse in der Mess- und Regelungstechnik
  • Kenntnisse in Adams werden nicht vorausgesetzt