Formulierung von Referenzprozessen zur Entwicklung und Validierung von Brennstoffzellenantriebssystemen

  • Um auch zukünftig die effiziente Planung und Steuerung von Entwicklungs- und Validierungsprozessen zu ermögliche., muss der Dynamik und Informationsfülle zukünftiger Entwicklungs- und Validierungsprozesse Rechnung getragen werden. Für eine effiziente Validierung bedarf es neuartiger Prozesse und Validierungsumgebungen, die es ermöglichen, schnell und gezielt auf Änderungen, welche sich während des Entwicklungs- bzw. Validierungsprozess ergeben, zu reagieren.

     

    Aufgaben:

    Sie untersuchen die Auswirkungen von Wechselwirkungen zwischen Stakeholdern und Zielsystemelementen in der Auslegung und Entwicklung von Brennstoffzellenantriebssystemen. Mit Hilfe dieser Erkenntnisse erweitern Sie einen Entwicklungsansatz für Brennstoffzellen-Antriebssysteme in der frühen Phase der PGE – Produktgenerationsentwicklung nach Albers mit integrierter Auslegung und Optimierung von Antriebssystem und Betriebsstrategie bei Berücksichtigung unterschiedlicher Anwendungsszenarien und formulieren einen Referenzprozess zur Entwicklung und Validierung von Brennstoffzellenantriebssystemen. Unterschiede zwischen G1 und Gn+1 finden Berücksichtigung.

     

    Profil:

    • Studierender in einem ingenieurswissenschaftlichen Studiengang
    • Interesse an Antriebstechnik und Produktentstehungsprozessen
    • Selbstständige und zuverlässige Arbeitsweise

     

    Interessierte senden bitte eine aussagekräftige Bewerbung mit aktuellem Notenauszug an:

    adrian.braumandl@kit.edu