Hiwitätigkeit im Forschungsprojekt zu nachhaltiger, emissionsfreier Mobilität

Der Wandel der Mobilität hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Immer mehr Menschen setzen auf alternative Fortbewegungsmöglichkeiten wie das Fahrrad, den Roller oder das E-Auto. Auch die Verbreitung von Car-Sharing-Angeboten trägt dazu bei, dass immer weniger Menschen ein eigenes Auto besitzen. Ein wichtiger Grund für den Wandel ist das steigende Umweltbewusstsein. Durch den Klimawandel und den damit verbundenen CO2-Ausstoß wird immer deutlicher, dass es dringend notwendig ist, die Art und Weise zu ändern, wie wir uns fortbewegen. Durch den Einsatz von Elektromobilität und alternativen Antrieben wie Wasserstoff kann der CO2-Ausstoß reduziert werden. Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Verkehrsbelastung in den Städten. Immer mehr Menschen leben in Ballungsgebieten und die Verkehrsbelastung nimmt zu. Durch den Einsatz von Fahrrädern und Rollern kann der Verkehr entzerrt werden und die Luftqualität verbessert werden.

Die Forschung, in welcher Sie ihren Beitrag leisten, widmet sich der Entwicklung nachhaltiger Mobilitätskonzepte, Stadtkonzepte und beleuchtet die Auswirkungen der Verkehrsemissionen auf Mensch und Umwelt.

 

 

 

Aufgabe:

  • Literaturrecherche zu Entwicklungstrends im Bereich nachhaltiger Mobilität und Luftqualität in Städten
  • Recherche zu Forschungsaktivitäten im Bereich Feinstaub am KIT
  • Zusammenführen der unterschiedlichen Disziplinen in einer Wissensbasis

Profil

  • Bachelor- oder Masterstudium
  • Gute Selbstorganisation
  • Interesse am Forschungsthema

Interesse geweckt? Kontaktieren Sie mich gerne: alexander sutschet does-not-exist.kit edu oder telefonisch