english  | Home | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Bremsen in elektrifizierten Fahrzeugen und Industrieantrieben

Bremsen in elektrifizierten Fahrzeugen und Industrieantrieben
Stellenausschreibung:

Akademischer Mitarbeiter (m/w/d)

Links:
Institut:

Kupplungen und tribologische Systeme

Eintrittstermin:

ab sofort

Kontaktperson:

Dipl.-Ing. Katharina Bause

In Ihrer Forschung befassen Sie sich mit der Validierung und Charakterisierung von Bremsen und Kupplungen, Sie verknüpfen dabei tribologische Erkenntnisse mit der Bedeutung für das gesamtsystemische Verhalten von Fahrzeugen oder Industrieantrieben.

Bremsen und Kupplungen sind in Sachen Sicherheit, Funktionalität und Komfort äußerst relevante Komponenten des Antriebsstrangs. Neben der Sicherstellung der Funktion und einem für den Fahrer komfortablen Betrieb bei unterschiedlichsten Betriebsbedingungen stehen heutzutage auch andere Themen im Fokus. Dies ist im Sinne des Leichtbaus eine grenzwertigere Auslegung bei gleicher Lebensdauer, weshalb verschiedene Effekte wie etwa die Vorkonditionierung von Reibbelägen eine wichtige Rolle spielen. Durch die Regularien im PKW-Bereich sind in naher Zukunft auch Grenzwerte für Feinstaub in tribologischen Systemen zu erwarten. Hierzu müssen neue Validierungsumgebungen und –verfahren entwickelt werden, um unterschiedliche Konfigurationen untersuchen zu können.

Unter Einsatz der CAD Software PTC Creo sind Sie verantwortlich für die Gesamtkonstruktion von Prüfstandsaufbauten, sowie für die Erstellung von Prüfstandsmodellen in Matlab/Simulink. Durch Einsatz entsprechender Validierungsmethoden, wie Simulation oder Prüfstandsversuchen an eigens entwickelten Versuchsaufbauten, sichern Sie anforderungsrelevante Eigenschaften der entsprechenden (Teil)Systeme ab. Hierbei nutzen Sie am IPEK entwickelte Ansätze wie den IPEK X-in-the-Loop-Ansatz und leisten damit einen Beitrag zur entwicklungsbegleitenden Validierung von Antriebssystemen. Sie werden mit diverser Messtechnik arbeiten und sich sowohl um deren korrekte Applikation sowie Datenauswertung kümmern.

Das abschließende Ziel Ihrer wissenschaftlichen Tätigkeiten in unserem Team ist Ihre Promotion.

Vorkenntnisse im Bereich der Konstruktion und technischen Mechanik, Tribologie, sowie Entwicklungs- und Validierungsmethoden sind wünschenswert, jedoch keine Voraussetzung.

 

Sie verfügen über einen überdurchschnittlichen Universitäts- oder Fachhochschulabschluss (Dipl.-Ing. oder Master) in einem Ingenieursstudiengang im Bereich Maschinenbau. Sie haben profunde Kenntnisse der deutschen als auch der englischen Sprache in Wort und Schrift und zeichnen sich durch Teamfähigkeit sowie eine selbständige, systematische und engagierte Arbeitsweise aus. Zudem besitzen Sie ein gutes Abstraktionsvermögen, eine hohe Lernbereitschaft über die Grenzen Ihrer fachlichen Ausbildung hinaus und gehen methodisch vor.

 

Wir bieten Ihnen einen attraktiven und modernen Arbeitsplatz und Zugang zur exzellenten Ausstattung des KIT, eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit sowie ein breitgefächertes Fortbildungsangebot, eine Zusatzrente nach VBL, flexible Arbeitszeitmodelle, einen Zuschuss zum JobTicket (BW) und ein/e Casino/Mensa.

 

Wir streben eine möglichst gleichmäßige Besetzung der Arbeitsplätze mit Beschäftigten (m/w/d) an und würden uns daher insbesondere über die Bewerbungen von Frauen freuen.

Bei entsprechender Eignung werden schwerbehinderte Menschen bevorzugt berücksichtigt.

Auskünfte erteilt Ihnen gerne Frau Dipl.-Ing. Katharina Bause, Tel.: 0721/608-46992.