english  | Home | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Hochdrehzahlkupplungen für die Antriebe von morgen

Hochdrehzahlkupplungen für die Antriebe von morgen
Stellenausschreibung:

Akademischer Mitarbeiter (m/w/d)

Links:
Institut:

Kupplungen und tribologische Systeme

Eintrittstermin:

ab sofort

Kontaktperson:

Dipl.-Ing. Katharina Bause

In Ihrer Forschung befassen Sie sich mit der Entwicklung und Validierung von Antriebsstrangkomponenten wie einem Getriebe oder  einer Kupplung, bzw. derer Komponenten, für den Hochdrehzahlbereich im Kontext der Elektromobilität.

In verschiedenen Untersuchungen hat sich gezeigt, dass sich für effiziente elektrische Antriebe kleine Elektromotoren mit hohen Drehzahlen eignen. Hierfür wird weiterhin ein Getriebe samt schaltbarer Kupplungen benötigt. Die Anforderungen an diese Getriebe und Kupplungen unterscheiden sich in weiten Teilen zu den klassischen Systemen. So bringen die sehr großen Differenzdrehzahlen Effekte mit sich, die in diesen Bereichen noch weitestgehend unerforscht sind. Dabei handelt es sich beispielsweise um den Einfluss der hohen Differenzdrehzahlen auf nötige Kolbendrücke, Zahnradverschleiß, auf die Schmiermittelverteilung und auf das Lamellentaumeln. All dies wirkt sich sowohl auf den Komfort, als auch die Effizienz der Kupplung bzw. des Getriebes aus.

Unter Einsatz der CAD Software PTC Creo sind Sie verantwortlich für die Gesamtkonstruktion von Hochdrehzahlkomponenten wie einer Kupplung oder eines Getriebes. Durch Einsatz entsprechender Validierungsmethoden, wie Simulation oder Prüfstandsversuchen an eigens entwickelten Versuchsaufbauten, sichern Sie anforderungsrelevante Eigenschaften der entsprechenden (Teil)Systeme ab. Hierbei nutzen Sie am IPEK entwickelte Ansätze wie den IPEK X-in-the-Loop-Ansatz und leisten damit einen Beitrag zur entwicklungsbegleitenden Validierung neuartiger Batteriesysteme.

Das abschließende Ziel Ihrer wissenschaftlichen Tätigkeiten in unserem Team ist Ihre Promotion.

Vorkenntnisse im Bereich der Konstruktion, der technischen Mechanik, sowie Entwicklungs- und Validierungsmethoden sind wünschenswert, jedoch keine Voraussetzung.

 

Sie verfügen über einen überdurchschnittlichen Universitäts- oder Fachhochschulabschluss (Dipl.-Ing. oder Master) in einem Ingenieursstudiengang im Bereich Maschinenbau. Sie haben profunde Kenntnisse der deutschen als auch der englischen Sprache in Wort und Schrift und zeichnen sich durch Teamfähigkeit sowie eine selbständige, systematische und engagierte Arbeitsweise aus. Zudem besitzen Sie ein gutes Abstraktionsvermögen, eine hohe Lernbereitschaft über die Grenzen Ihrer fachlichen Ausbildung hinaus und gehen methodisch vor.

 

Wir bieten Ihnen einen attraktiven und modernen Arbeitsplatz und Zugang zur exzellenten Ausstattung des KIT, eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit sowie ein breitgefächertes Fortbildungsangebot, eine Zusatzrente nach VBL, flexible Arbeitszeitmodelle, einen Zuschuss zum JobTicket (BW) und ein/e Casino/Mensa.

 

Wir streben eine möglichst gleichmäßige Besetzung der Arbeitsplätze mit Beschäftigten (m/w/d) an und würden uns daher insbesondere über die Bewerbungen von Frauen freuen.

Bei entsprechender Eignung werden schwerbehinderte Menschen bevorzugt berücksichtigt.

 

Auskünfte erteilt Ihnen gerne Frau Dipl.-Ing. Katharina Bause, Tel.: 0721/608-46992.