Analyse und Modellierung von Schnittstellen eines modularen Brennstoffzellensystems

  • Brennstoffzellenbetriebene Fahrzeuge ermöglichen analog zu batterieelektrischen Fahrzeugen lokal emissionsfreie Mobilität. Wie auch die Batterie stellt die BSZ (noch) keine kostengünstige Lösung für das Antriebssystem der Zukunft dar. Durch die Modularisierung eines BSZ-Systems sollen kundenwahrnehmbarer Produktmerkmale geschaffen, sowie Herstellungskosten reduziert werden.

     

     

    Aufgaben:

    Im Rahmen dieser Arbeit sollen Schnittstellen für ein modulares BSZ-System analysiert und modelliert werden. Zunächst sollen Anwendungsszenarien und Anforderungen für ein modulares BSZ-System und dessen Subsysteme analysiert und in ein Zielsystem überführt werden.

    Auf Basis des Zielsystems wird das modular zu entwickelnde BSZ-System im Sinne des Model Based Systems Engineering modelliert. Im Vordergrund der Modellierung steht die Festlegung der Schnittstellen für die mechanische und elektrische Anbindung zwischen Subsystemen, Modulen und dem Gesamtsystem.

     

    Profil:

    Studierender in einem ingenieurswissenschaftlichen Studiengang.
    Interesse an den Bereichen Antriebstechnik und Mobilität.
    Selbstständige und zuverlässige Arbeitsweise.

     

    Interessierte senden bitte eine aussagekräftige Bewerbung mit aktuellem Notenauszug an:

    konstantin.nowoseltschenko@kit.edu