Modellierung von Gestalt-Funktions-Zusammenhängen elektrischer Traktionsmotoren mit dem C&C²-Ansatz

  • Subject:Modellierung von Gestalt-Funktions-Zusammenhängen elektrischer Traktionsmotoren mit dem C&C²-Ansatz
  • Type:Bachelorarbeit
  • Date:ab sofort
  • Tutor:

    Dipl.-Ing. Adrian Braumandl

  • Person in Charge:offen

Die zunehmende Relevanz der Elektromobilität geht mit einem steigenden Bedarf elektrischer Traktionsmotoren einher. Diese müssen stets steigenden Anforderungen hinsichtlich Bauraum, Effizienz, Performanz und Kosten genügen. Um Entwickelnde bei der Konzeptionierung der Motoren zu unterstützen können Systemmodelle eingesetzt werden, welche die im Produkt vorhandenen Gestalt-Funktions-Zusammenhänge abbilden und strukturieren.
Der C&C²-Ansatz ist ein Denkzeug, also ein Werkzeug zur Unterstützung und Strukturierung des Denkens während der Gestaltung eines Produkts. Er ist das Metamodell, mit dem konkrete C&C²-Modelle zum Zusammenhang von Gestalt und Funktion von existierenden oder zu entwickelnden Produkten gebildet werden können. Er soll im Rahmen dieser Arbeit eingesetzt werden, um elektrische Traktionsmotoren hinsichtlich der vorliegenden Gestalt-Funktions-Zusammenhänge zu untersuchen und diese abzubilden.

Aufgabe

  • Sie untersuchen elektrische Traktionsmotoren der Bauart PSM (permanenterregte Synchronmaschine) und FSM (fremderregte Synchronmaschine) mit Hilfe des C&C²-Ansatzes
  • Sie analysieren und beschreiben Gestalt-Funktions-Zusammenhänge in den Traktionsmotoren und betrachten hierbei neben der mechanischen auch die elektromagnetische und thermische Domäne
  • Sie bilden die gewonnenen Erkenntnisse in einem C&C²-Modell ab

Profil

  • Ingenieurwissenschaftlicher Studiengang
  • Interesse an Antriebstechnik und Modellbildung
  • Eigenständige und strukturierte Arbeitsweise
  • Kenntnisse in Office-Anwendungen

Interessierte senden bitte eine aussagekräftige Bewerbung mit aktuellem Notenauszug an: adrian.braumandl∂kit.edu