Erforschung von Aha-Momenten in Konstruktionsprozessen

  • Subject:Erforschung von Aha-Momenten in Konstruktionsprozessen
  • Type:Masterarbeit
  • Date:ab sofort
  • Tutor:

    M.Sc. Christoph Zimmerer

  • Zusatzfeld:

    offen

Erforschung von Aha-Momenten in Konstruktionsprozessen

Die Analyse von technischen Systemen ist ein zentraler Bestandteil im Alltag von Konstrukteuren. Eine falsche oder unzureichende Analyse führt dabei häufig zu aufwendigen Iterationen im Konstruktionsprozess. Bisherige Ansätze zur Verbesserung der Analyse konzentrieren sich auf das Identifizieren von erfolgreichen Vorgehensweisen von Konstrukteuren. Die Analyse lässt sich aber aus psychologischer Sicht auch als Erkenntnisprozess verstehen, was in bisherigen Untersuchungen noch wenig berücksichtigt wurde.
Um also die Analyse technischer Systeme weiter zu verbessern, müssen verstärkt psychologische Faktoren mit einbezogen werden. Ein seit langem bekannter Faktor ist der sogenannte Aha-Moment, auch Heureka-Effekt genannt. Aha-Momente sind spontan erlangte Erkenntnisse, die häufig von dem Ausdruck „Aha“ begleitet werden. Das Besondere an diesem Aha-Moment ist, dass eine Erkenntnis, die von einem Aha-Moment begleitet wird, häufiger auch korrekt ist. Im Konstruktionsprozess wurden Aha-Momente aber bislang noch nicht untersucht. Durch das Wissen zu Aha-Momenten könnten diese bei Konstrukteuren bewusst provoziert und somit die Analyse von technischen Systemen gesteigert werden.

Aufgabe:
Ihre Aufgabe besteht im Aufbau, der Durchführung und Auswertung einer Probandenstudie. Das Ziel Ihrer Arbeit ist es dabei, den Einfluss und die Ursachen von Aha-Momenten bei der Analyse technischer Systeme zu untersuchen. Um einen Einblick in die kognitiven Prozesse von Konstrukteuren zu erhalten, nutzen Sie unter anderem die Untersuchungsmethode Eye-Tracking, bei welcher der Blickpunkt von Probanden aufgenommen und somit die visuelle Informationsaufnahme ausgewertet werden kann. Die Ergebnisse der Studie sollen in der Statistik-Software SPSS ausgewertet werden. Eine Einarbeitung in die Benutzung von Eye-Tracking und die zu nutzenden Software kann im Rahmen der Arbeit erfolgen.
Im Anschluss an die Masterarbeit besteht zusätzlich die Möglichkeit, die Forschung im Rahmen einer Assistenzpromotion am IPEK fortzusetzen.


Profil:

  • Sie arbeiten gerne mit Menschen
  • Sie arbeiten zielstrebig, selbstständig und eigenverantwortlich
  • Sie haben Interesse an Forschungsmethodik und wissenschaftlichem Arbeiten

Dann melden Sie sich bei mir: christoph.zimmerer∂kit.edu