Übernahmevariation

Aus IPEK-Glossar
Wechseln zu: Navigation, Suche


Übernahmevariation
Verantwortliches Forschungsfeld Forschungsfeld PGE - Produktgenerationsentwicklung
Stadium Up-to-Date

IPEK-Definition (dt.)

Übernahmevariation heißt, es werden bestehende Lösungen von Referenzprodukten in neue Produktgenerationen übernommen und gemäß den Anforderungen der Systemintegration an den Schnittstellen angepasst.

Dabei sollten die konstruktiven Anpassungen möglichst minimiert werden.

Die Menge derjenigen Teilsysteme einer neuen Produktgeneration, die das Ergebnis von ÜV sind, wird als "ÜS" bezeichnet.

Bei der Analyse von Systemen aus Fallbeispielen mittels des C&C²-Ansatzes können bei ÜV lediglich Veränderungen an den Connectoren der betroffenen TS beobachtet werden.

IPEK-Definition (engl.)

Carryover Variation means transferring existing solutions from reference products to new product generations. In the course of system integration interfaces are adjusted therefore.

Constructive adaptions should be as small as possible.

The set of subsystems of new product generation which are the result of CV is denoted with "CS".

Analysis of exemplary systems in the course of case studies, using the C&C²-approach, reveal only modifications of connectors for CS.

Andere Definition

Literatur

(Albers, Bursac, Wintergerst 2015)

(Albers, Bursac, Rapp 2016)

Literatur URL

https://www.researchgate.net/publication/279539363_Produktgenerationsentwicklung_-_Bedeutung_und_Herausforderungen_aus_einer_entwicklungsmethodischen_Perspektive

https://www.designsociety.org/publication/38889/PGE+-+PRODUCT+GENERATION+ENGINEERING+-+CASE+STUDY+OF+THE+DUAL+MASS+FLYWHEEL

Siehe auch