Festkörperreibung

Aus IPEK-Glossar
Version vom 8. November 2021, 15:15 Uhr von FF-Tribologische-Systeme (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „Category:Glossar Category:Forschungsfeld Triblogische System Category:Tribologie {{Infobox Allgemeininformation |Forschungsgruppe=Tribologische…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Festkörperreibung
Verantwortliches Forschungsfeld Tribologische Systeme
Stadium Up-to-Date

IPEK-Definition (dt.)

Reibung beim unmittelbaren Kontakt fester Körper.

IPEK-Definition (engl.)

tbd

Andere Definition

„Festkörperreibung ist die Reibung zwischen Stoffbereichen mit Festkörpereigenschaften in unmittelbarem Kontakt.“ Czichos, Horst (2015): Tribologie-Handbuch. Tribometrie, Tribomaterialien, Tribotechnik. 4., vollst. überarb. u. erw. Aufl. Wiesbaden: Springer Vieweg. vgl. auch Gesellschaft für Tribologie e.V.: GfT 2003 - Arbeitsblatt 7. Verschleiß, Reibung DEFINITIONEN, BEGRIFFE, PRÜFUNG.

Literatur

  • Albers, Albert; Lorentz, B. (Hg.) (2012): A Numerical Method for Investigating Mixed Lubrication Phenomena. Proceedings of TMCE 2012, May 7-11, 2012, Karlsruhe, Germany
  • Behrendt, Matthias (2009): Entwicklung eines Systemtribometers mit Abbildung mehrachsiger instationärer Beanspruchungskollektive zur Analyse von Reibung und Verschleiß im Mischreibungsgebiet im Kontext nasslaufender Umschlingungs-CVT. Dissertation. In: Albert Albers (Hg.): Forschungsberichte des IPEK ‐ Institut für Produktentwicklung. ISSN: 1615-8113, Bd. 36. Karlsruhe.
  • Blust, Markus (2017): Effizientes Screening des tribologischen Eignungspotenzials alternativer Werkstoffpaarungen für den Einsatz in tribologischen Kontakten von Axialkolbenmaschinen als Beitrag zum Produktentstehungsprozess = Efficient screening of the tribological suitability potential of alternative material combinations for the usw in tribological contacts of axial piston machines as a contribution to the product development process. Karlsruhe: Institut für Produktentwicklung (Forschungsberichte IPEK, Band 99).

Literatur URL

Siehe auch