Grundhypothesen

Aus IPEK-Glossar
Wechseln zu: Navigation, Suche


Grundhypothesen
Verantwortliches Forschungsfeld Forschungsfeld Gestalt-Funktion-Zusammenhänge in der Konstruktion
Stadium Up-to-Date

IPEK-Definition (dt.)

​Die drei Grundhypothesen sind Anwendungsregeln für die Modellelemente des C&C²-A. Grundhypothese 1: Jedes Element eines technischen Systems ist an der Funktionserfüllung durch Wechselwirkungen mit mindestens einem anderen Grundelement beteiligt Wechselwirkungen finden nur statt bei Kontakt von Wirkflächen (WF), die gemeinsam Wirkflächenpaare (WFP) bilden. Grundhypothese 2: Funktion erfordert mindestens zwei Wirkflächenpaare (WFP), die durch eine Leitstützstruktur (LSS) verbunden sind, und durch jeweils einen Connector (C) in die Umgebung eingebunden sind. Funktionsbestimmend sind dabei die Eigenschaften und Wechselwirkungen der Wirkflächenpaare, der Leitstützstrukturen und der Connectoren. Grundhypothese 3: Jedes Teilsystem kann mit den Grundelementen Wirkflächenpaar WFP, Leitstützstruktur LSS, und Connector C auf verschiedenen Abstraktions- und Detaillierungsstufen beschrieben werden! Dazu ist eine Variation der Anzahl, Anordnung und/oder der Eigenschaften der dargestellten Grundelemente erforderlich.

IPEK-Definition (engl.)

The three basic hypotheses are application rules for the model elements of C & C²-A. Basic hypothesis 1: Each element of a technical system is involved in the functional filling by interactions with at least one other basic element Interactions occur only in the case of contact between active areas (WFs), which together form pairs of active surfaces (WFP). Basic hypothesis 2: Function requires at least two pairs of active surfaces (WFP), which are connected by a guide support structure (LSS), and are each bound by a connector (C) into the environment. The properties and interactions of the pairs of active surfaces, the guide support structures and the connectors are functional. Basic hypothesis 3: Each partial system can be combined with the basic elements of the active surface pair WFP, the support structure LSS, and the connector C can be described at different levels of abstraction and detailing! For this purpose, a variation of the number, arrangement and / or the properties of the illustrated basic elements is necessary.

Andere Definition

Literatur

  • Matthiesen, S. (2021). Gestaltung - Prozess und Methoden. In B. Bender & K. Gericke (Hrsg.), Pahl/Beitz Konstruktionslehre (9. Aufl., ). Berlin Heidelberg, Germany: Springer-Verlag GmbH.
  • Albers, A. & Wintergerst, E. (2014). The Contact and Channel Approach (C&C²-A): relating a system's physical structure to its functionality. In A. Chakrabarti & L. T. M. Blessing (Hrsg.), An Anthology of Theories and Models of Design: Phi-losophy, Approaches and Empirical Explorations (S. 151–172). Springer Lon-don.

Literatur URL

Siehe auch