Modell

Aus IPEK-Glossar
Wechseln zu: Navigation, Suche


Modell
Verantwortliches Forschungsfeld Forschungsfeld Entwicklungs- und Innovationsmanagement
Stadium Up-to-Date

IPEK-Definition (dt.)

Ein Modell ist eine abstrahierte Beschreibung der Realität. Nach Stachowiak (1973, S.132ff) sind Modelle durch mindestens drei Hauptmerkmale gekennzeichnet:

  • Abbildungsmerkmal: Modelle sind stets Modelle von etwas, nämlich Abbildungen, Repräsentationen natürlicher oder künstlicher Originale, die selbst wieder Modelle sein können.
  • Verkürzungsmerkmal: Modelle erfassen im allgemeinen nicht alle Attribute des durch sie repräsentierten Originals, sondern nur solche, die den jeweiligen Modellerschaffern und/oder Modellbenutzern relevant scheinen.
  • Pragmatisches Merkmal: Modelle sind ihren Originalen nicht per se eindeutig zugeordnet. Sie erfüllen ihre Ersetzungsfunktion a) für bestimmte – erkennende und/oder handelnde, modellbenutzende - Subjekte, b) innerhalb bestimmter Zeitintervalle und c) unter Einschränkung auf bestimmte gedankliche oder tatsächliche Operationen.

IPEK-Definition (engl.)

A model is an abstract description of reality. According to Stachowiak (1975, p.132ff) models are characterized by at least three main features:

  • Depiction feature: Models are always models of something, namely illustrations, representations of natural or artificial originals, which themselves can be models again.
  • Reduction feature: Models generally do not capture all attributes of the original represented by them, but only those that seem relevant to the respective model creators and/or model users.
  • Pragmatic feature: Models are not per se clearly assigned to their originals. They fulfill their replacement function a) for certain - recognizing and/or acting, model-using - subjects, b) within certain time intervals and c) under restriction to certain mental or actual operations.

Andere Definition

Literatur

  • Stachowiak H., Allgemeine Modelltheorie. Wien: Springer Verlag, 1973.

Literatur URL

Siehe auch