Objektivierung

Aus IPEK-Glossar
Version vom 12. Februar 2021, 11:02 Uhr von FF-Validierung-technischer-Systeme (Diskussion | Beiträge) (Literatur URL)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Objektivierung
Verantwortliches Forschungsfeld Forschungsfeld Validierung technischer Systeme
Stadium Up-to-Date

IPEK-Definition (dt.)

Im Rahmen der Objektivierung wird einerseits überprüft, inwieweit Elemente des Zielsystems die Erwartungen der Stakeholder objektiv wiedergeben, andererseits werden Potentiale zur Erhöhung der Objektivität des Zielsystems identifiziert. Je objektiver die Ziele festgeschrieben sind, desto klarer ist die Ausgangslage für die Transformation in Objekte und desto besser können entstandene Objekte in Bezug auf das Zielsystem verifiziert werden. Wichtiger Bestandteil der Objektivierung ist damit die Ermittlung von Zusammenhängen zwischen quantitativen Größen (Analysekriterien) und Empfindungen (Bewertungskriterien) aus Stakeholder-Sicht. Ein Beispiel hierfür ist der Zusammenhang zwischen dem gemessenen Pegel des Fahrzeuginnengeräuschs und der empfundenen positiven oder negativen Wahrnehmung durch den Fahrer.

IPEK-Definition (engl.)

In the course of the objectification process, it is examined to what extent elements of the system of objectives objectively reflect the expectations of the stakeholders, and potentials for increasing the objectivity of the system of objectives are identified. The more objectively the objectives are defined, the clearer the starting point for transformation into objects and the better the objects created can be verified in relation to the system of objectives. An important component of objectivization is thus the determination of correlations between quantitative values (analysis criteria) and perceptions (evaluation criteria) from a stakeholder perspective. One example is the relationship between the measured level of vehicle interior noise and the perceived positive or negative perception by the driver.

Andere Definition

Literatur

  • Albers A., Matros K., Behrendt M., Jetzinger H. (2015), “Das Pull-Prinzip der Validierung - Ein Referenzmodell zur effizienten Integration von Validierungsaktivitäten in den Produktentstehungsprozess”, Konstruktion, vol. 67 no. 6, 2015, p. 74-81
  • Albers, Albert; Behrendt, Matthias; Klingler, Simon; Matros, Kevin (2016): Verifikation und Validierung im Produktentstehungsprozess. In Udo Lindemann (Ed.): Handbuch Produktentwicklung. München: Hanser, pp. 541–569.

Literatur URL

Siehe auch