Ort der Funktionserfüllung

Aus IPEK-Glossar
Version vom 23. Februar 2021, 11:25 Uhr von FF-Gestalt-Funktion-Konstruktion (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ort der Funktionserfüllung
Verantwortliches Forschungsfeld Forschungsfeld Gestalt-Funktion-Zusammenhänge in der Konstruktion
Stadium Up-to-Date

IPEK-Definition (dt.)

Der Ort der Funktionserfüllung ist ein Gestaltfunktionselement (WFP oder LSS) einer oder mehrerer Funktionen, dessen stoffliche und geometrische Eigenschaften für die Gesamtfunktion des technischen Systems besonders relevant sind. Der ODF stellt beim Aufbau des Systemverständnisses einen Analyseschwerpunkt dar. Oft wird in einem ODF die Detaillierung erhöht, wodurch sich das Gestaltfunktionselement in viele Gestaltfunktionselemente, Funktionen und Zustände aufteilt. Der Kern der Synthese besteht darin, die Gestalteigenschaften dieser Gestaltfunktionselemente zu optimieren.

IPEK-Definition (engl.)

The location of function fulfilment (LoF) is a embodiment function element (WFP or LSS) of one or more functions whose material and geometric properties are particularly relevant for the overall function of the technical system. The LoF represents a focal point of analysis when building up the understanding of the system. Often, the level of detail is increased in an LoF, which divides the design function element into many design function elements, functions and states. The core of synthesis is to optimise the design properties of these embodiment function elements.

Andere Definition

Literatur

  • Thau, S. (2013). Heuristiken zur Analyse und Synthese technischer Systeme mit dem C&C2-Ansatz auf Basis von Entwicklungsprojekten im industriellen Umfeld. Dis-sertationsschrift, Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Karlsruhe.

Literatur URL

Siehe auch