Prinzipvariation

Aus IPEK-Glossar
Wechseln zu: Navigation, Suche


Prinzipvariation
Verantwortliches Forschungsfeld Forschungsfeld PGE - Produktgenerationsentwicklung
Stadium Up-to-Date

IPEK-Definition (dt.)

Prinzipvariation bezeichnet in der PGE die Entwicklung bestimmter Funktionseinheiten mit Hilfe eines (im Vergleich zu Referenzprodukten) neuen Lösungsprinzips.

In der Beschreibung von Fallbeispielen mit C&C²-A zeigt sich PV durch eine Änderung der Anzahl an Strukturen und Wirkflächenpaaren:

Abb: Prinzipvariation beim Übergang von einer ZMS-Generation auf die nächste

PV geht immer mit Gestaltvariation einher. Man spricht auch von "Neuentwicklung, beginnend mit PV".

Die Menge derjenigen Teilsysteme einer neuen Produktgeneration, die beginnend mit PV neu entwickelt werden, wird abgekürzt mit "PS".

IPEK-Definition (engl.)

Principle variation in PGE refers to the new development of individual functional units by using (in comparison to reference products) new solution principles.

By describing exemplary systems in the course of case studies principle variation occurs as a change in the number of structures and working surface pairs:

Fig.: Principle variation from one generation of the dual mass flywheel to the next generation

PV always implies embodiment variation. Thus we also speak of "new development, starting with PV"

Within a new product generation the set of subsystems which are developed newly by PV is denoted by "PS".

Andere Definition

Literatur

(Albers, Bursac, Wintergerst 2015)

(Albers, Bursac, Rapp 2016)

Literatur URL

https://www.researchgate.net/publication/279539363_Produktgenerationsentwicklung_-_Bedeutung_und_Herausforderungen_aus_einer_entwicklungsmethodischen_Perspektive

https://www.designsociety.org/publication/38889/PGE+-+PRODUCT+GENERATION+ENGINEERING+-+CASE+STUDY+OF+THE+DUAL+MASS+FLYWHEEL

Siehe auch