Referenzprozess

Aus IPEK-Glossar
Version vom 21. Dezember 2020, 22:56 Uhr von FF-Entwicklungs-Innovationsmanagement (Diskussion | Beiträge) (Literatur)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Referenzprozess
Verantwortliches Forschungsfeld Forschungsfeld Entwicklungs- und Innovationsmanagement
Stadium Up-to-Date

IPEK-Definition (dt.)

Das Modell des Referenzprozesses beschreibt einen unternehmensspezifischen, generischen Prozess, der die üblichen Abfolgen von Aktivitäten, Methoden und Prozessen für die Entwicklung unterschiedlicher Produkte beschreibt. Er wird auf der Basis von verschiedenen Erfahrungen aus unterschiedlichen Projekten abgeleitet. Der Referenzprozess wird bei der Initiierung eines neuen Entwicklungsprojekts verwendet, um aus dem Referenzprozess auf Basis des Erfahrungswissens einen SOLL-Prozess (eine Art Projektplan) abzuleiten.

IPEK-Definition (engl.)

The model of the reference process describes a company-specific, generic process that describes the usual sequences of activities, methods and processes for developing different products. It is derived on the basis of various experiences from different projects. The reference process is used during the initiation of a new development project to derive a TARGET process (a type of project plan) from the reference process based on the empirical knowledge.

Andere Definition

Literatur

The First Steps Towards Innovation: A Reference Process for Developing Product Profiles, Wilmsen et. al. ,Proceedings of the Design Society International Conference on Engineering Design 1(1):1673-1682 DOI: 10.1017/dsi.2019.173

Literatur URL

https://www.researchgate.net/publication/334715271_The_First_Steps_Towards_Innovation_A_Reference_Process_for_Developing_Product_Profiles

Siehe auch