deutsch  | Home | Impressum | Data Protection | Sitemap | KIT

Karlsruhe Institute of Technology (KIT)
IPEK
Institute of Product Engineering

Campus South

Kaiserstr. 10
76131 Karlsruhe

Geb. 10.23
(Hochhaus)
Kaiserstr. 10
Tel. +49 721 608-42371
Fax: +49 721 608-46051

Geb.50.33
(Fasanengarten)
Gotthard-Franz-Str. 9
Tel. +49 721 608-43681
Fax: +49 721 608-46966

Geb. 70.14
(Mackensen-Kaserne)
Rintheimer Queralle 2
Tel. +49 721 608-46470
Fax: +49 721 608-45487

WiGeP
WIGEP LOGO

o. Prof. Dr.-Ing. Dr. h. c. Albert Albers

Prof. Dr.-Ing. Sven Matthiesen

VDI Fachtagung
Bild

Welcome to IPEK

Our Research Fields

Research designs the future - at IPEK we fulfill this mission statement by our ten research fields. Here you can get more details.

Our Equipment

Our extensive and cutting-edge equipment allows us to optimally apply newest methods of product development. Here you can get more details.

Your Career at IPEK

The IPEK offers a variety of interesting and demanding activity areas – from student assistent to PhD. student. Be part of our Team.

Forschungsfelder des IPEK to our equipment Karriere am IPEK

 

NEWS

zug
Integrierte Produktentwicklung - strukturiertes Aufdecken innovativer Produktpotenziale

„Es ist beeindruckend was passiert, wenn das Wissen aus 150-jähriger Tradition auf moderne Methoden der Produktentwicklung und frische, unvoreingenommen Köpfe trifft.“ Prof. Dr. Benedikt Meier, Head of Products and Technology at thyssenkrupp Industrial Solution, BU Mining Technologies

Hier weitere Informationen 

ä
Der Innovations-Enabler des KIT: Projekt Kick-Off und die erste Phase von IP – Integrierte Produktentwicklung 2018/2019

„Wir sehen in diesem Projekt die Riesenchance, potenziell disruptive Ideen zu bekommen, die in unsere Produkte und Lösungen einfließen können.“

Dr. Reinhold Achatz – CTO thyssenkrupp AG

 

Drei Stakeholder, ein Projekt, ein Team: „From big-scale machines to smart organisms in the future-relevant supply of resources - Creating innovative solutions by utilizing the potential of Automation, Digitalization & Modularization“ ist das Thema des diesjährigen Projektes „IP – Integrierte Produktentwicklung“. 

Weitere Informationen:

Bild
SmartLoad Projekt-Kick-off am KIT Campus Ost: Neue Methoden zur Zuverlässigkeitssteigerung von hochautomatisierten elektrischen Fahrzeugen

Das vom BMBF geförderte Projekt SmartLoad verfolgt das Ziel, eine zuverlässige Systemauslegung von hochautomatisierten Fahrzeugen mit hochintegrierter Längs- und Querführung zu erarbeiten.

Weitere Informationen

 
Logo
Berufung von Prof. Albers in den Beirat der Leichtbau BW GmbH

Zur Stärkung der internationalen Spitzenposition der baden-württembergischen Industrie und Forschung wurde 2013 von der Landesregierung die Leichtbau BW GmbH als Landesagentur gegründet. Die Aufgabe dieser Agentur besteht vor allem darin, kleine und mittlere Unternehmen bei der Innovation und Entwicklung zukunftsträchtiger Leichtbautechnologien zu unterstützen.

Weitere Informationen

 

ö
Forschungskooperation zwischen dem Lehrstuhls ASE – Advanced Systems Engineering und IPEK -Institut für Produktenwicklung

Das IPEK-Team um Professor Albers konnte in Kooperation mit dem Team um Professor Dumitrescu, Inhaber des Paderborner-Lehrstuhls ASE – Advanced Systems Engineering, im Rahmen eines 2DayResults – Workshops, der vom 1. – 3. August 2018 am HNI in Paderborn stattfand, einen gemeinsamen Forschungsantrag vorantreiben.

Weitere Informationen

 

f
Abschlussarbeit von M.Sc. Florian Marthaler und M.Sc. Andreas Lindenmann mit dem Dr.-Ing.Willy Höfler-Preis ausgezeichnet

Der Dr.-Ing.Willy Höfler-Preis für die besten Abschlussarbeiten 2017 in den Bereichen Produktentwicklung und Konstruktion wurde am 13.07.2015 im Rahmen des Fakultätsfestkolloquiums an Florian Marthaler und Andreas Lindenmann verliehen.

Weitere Unterlagen