english  | Home | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
IPEK Institut für Produktentwicklung
Campus Süd

Kaiserstr. 10
76131 Karlsruhe

Geb. 10.23
Kaiserstr. 10
Tel.  +49 721 608-42371
Fax: +49 721 608-46051

E-Mail
sekretariatXyg9∂ipek kit edu

_____________________

Geb.50.33
Fasanengarten
Gotthard-Franz-Str. 9
Tel.  +49 721 608-43681
Fax: +49 721 608-46966

_____________________

Geb. 70.14
Campus Ost
Rintheimer Querallee 2
Tel.  +49 721 608-46470
Fax: +49 721 608-45487

WiGeP
WiGeP LOGO

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Dr. h. c. A. Albers
Univ.-Prof. Dr.-Ing. S. Matthiesen


Mitglieder der
wissenschaftlichen Gesellschaft für Produktentwicklung

http://www.wigep.de/

"Gesellschaft für Produktentwicklung e.V." - eine Fördergemeinschaft für das "Institut für Produktentwicklung" am KIT - Karlsruher Institut für Technologie
Logo

GfP Homepage

Willkommen am IPEK

Auswirkungen der Corona-Pandemie

 

 

Die Gesundheit des IPEK-Teams, unserer Studierenden und unserer Projektpartner hat für uns höchste Priorität! Deshalb haben wir entschieden, dass prinzipiell alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bis auf Weiteres im Home-Office arbeiten. Ausnahmen sind richtliniengerecht organisiert, so dass unsere Serviceteams und auch die Labore soweit möglich betrieben werden.

 

 

Unabhängig von persönlichem Kontakt sind wir voll betriebsbereit und natürlich für unsere Studierenden und Projektpartner da! Selbstverständlich sind wir über E-Mail und telefonisch zu erreichen. Bei Bedarf organisieren wir auch zeitnah digitale Meetings.

 

Link zu den Kontaktdaten des IPEK-Teams

 

Informationen zur Lehre finden sich hier.

Forschungsfelder

Zukunft durch Forschung gestalten - diesem Leitgedanken folgen wir am IPEK in unseren zehn Forschungsfeldern.
Hier erfahren Sie mehr.

Forschungsfelder des IPEK

Ausstattung

Unsere umfangreiche und hochmoderne Ausstattung ermöglicht und den optimalen Einsatz neuester Methoden der Produktentwicklung.
Hier erfahren Sie mehr.

Ausstattung

Karriere am IPEK

Das IPEK bietet vielfältige Möglichkeiten zur persönlichen Entwicklung – vom Hiwi bis zum Doktor-Ingenieur.
Werden Sie Teil des Teams.

Stellenangebote

Aktuelles

Foto
ProVIL – Produktentwicklung im virtuellen Ideenlabor

Einladung zur Abschlussveranstaltung am 14.07.2020 von 09:00-13:45 Uhr.

In diesem Semester stellten sich 42 ausgewählte Masterstudierende der Fachrichtungen Maschinenbau, Mechatronik und Wirtschaftsingenieurwesen des KIT den Herausforderungen von ProVIL.

Weitere Informationen

f
IP als Wegbereiter für Innovation

Im Video spricht der Projektleiter von IP2011/12, Dr. Jens Ottnad der Firma TRUMPF, über seine Erfahrungen im Projekt. Er kennt das IPEK sehr gut. Denn er nahm 2003 selbst als Student an IP teil.

Weitere Informationen

foto
Integrierte Produktentwicklung 2020/21: Bewerbungsschluss am 19. Juli !

Erneut wartet eine spannende Entwicklungsaufgabe auf Studierende! In der Integrierten Produktentwicklung 2020/21 können Studierende reale Produktentwicklung von der Marktanalyse bis zur eigenen Prototypenfertigung erleben.

Weitere Informationen

 
foto
Kooperatives-DFG Projekt „MProvE“ ermöglicht die Entwicklung eines Vorgehens zur Methodenvalidierung

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert das Gemeinschaftsprojekt der wissenschaftlichen Einrichtungen IPEK - Institut für Produktentwicklung (Univ.-Prof. Dr.-Ing. Sven Matthiesen) am KIT und PKT – Institut für Produktentwicklung und Konstruktionstechnik (Univ.-Prof. Dr.-Ing. Dieter Krause) von der TUHH.

Weitere Informationen

foto
Start des interdisziplinären DFG-Schwerpunktprogramms „Adaptive Modulbauweisen mit Fließfertigungsmethoden“ in Bochum

Am 27. und 28. Februar hat der Kickoff des durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Schwerpunktprogramms SPP2187 „Adaptive Modulbauweisen mit Fließfertigungsmethoden – Präzisionsschnellbau der Zukunft“ an der Ruhr-Universität Bochum stattgefunden.

Weitere Informationen

foto
DFG-Projekt ermöglicht Forschung über die Optimierung spritzgegossener, kurzfaserverstärkter Thermoplast-Metall-Hybridverbunde

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert das Forschungsvorhaben „HyTop“ des  IPEK - Institut für Produktentwicklung am KIT über einen Zeitraum von 24 Monaten.

Weitere Informationen

 
foto
Bewilligung DFG-Antrag: Modell der PGE in der Zukunftsforschung

Wie können zukünftige Produkte einschließlich Servicesystemen und Geschäftsmodellen robust über mehrere Produktgenerationen und Produktlinien hinweg, unter Berücksichtigung der Komplexität heutiger Systeme, unter veränderlichen Randbedingungen erfolgreich geplant und entwickelt werden?

Weitere Informationen

foto
Journalbeitrag zur Batteriesimulation an X-in-the-Loop-Prüfständen im IEEE Access erschienen

Im interdisziplinären Journal IEEE Access wurden aktuelle Forschungsergebnisse zur Batterieforschung am IPEK veröffentlicht.

Weitere Infomationen

foto
Gerätekonstruktion: Von der Idee bis zum physischen Prototypen – auch in diesem Semester

Am 21.04.2020 startete die Lehrveranstaltung „Gerätekonstruktion“ erfolgreich in das Sommersemester.

Weitere Informationen