english  | Home | Impressum | Sitemap | KIT
Oberingenieur

Dipl.-Ing. Sascha Ott

sascha ottHhu7∂kit edu

Tel.: +49 721 608 43681

Forschungsfeldkoordinator

M.Sc. Sebastian Ruoff

sebastian ruoffZty2∂kit edu

Tel.: +49 721 608 45807

Antriebssysteme

Moderne Antriebssysteme leisten einen wesentlichen Beitrag zur Performance, Effizienz und nicht zuletzt zum Komfort eines Gesamtfahrzeugs. Dabei spielen die zunehmend komplexen Wechselwirkungen der integrierten Teilsysteme, die Antriebstopologie sowie die Betriebsstrategie eine entscheidende Rolle. Im Fokus unserer Forschung stehen daher Methoden zur Entwicklung konventioneller, hybrider und elektrischer Antriebssysteme unterschiedlicher Einsatzgebiete und Skalierungen. Auf Basis des IPEK-X-in-the-Loop-Ansatzes (IPEK-XiL-Ansatzes) forschen wir an neuartigen Simulations- und Prüfumgebungen, welche uns ermöglichen, Systemverständnis zu komplexen Vorgängen im Antriebssystem aufzubauen. Dieses Wissen nutzen wir, um innovative Antriebskomponenten und -systeme zu entwickeln.

 

Systeme

   Entwicklungs- & Validierungsumgebungen für:

  • System "automobiler Antriebsstrang"
    • konventionelle Triebstränge
    • hybride Triebstränge
    • elektrische Triebstränge
  • Teilsysteme des "automobilen Triebstrangs"
    • Batteriesysteme
    • Getriebe
    • Systeme zur Schwingungsberuhigung
    • Nasslaufende und trockenlaufende Kupplungssysteme
    • Nebenaggregate
    • Betriebsstrategien
  • Stellantriebe und deren Teilsysteme für die Luftfahrt- oder Industrieanwendung

 

Methoden

  • Transfer und Anpassung von Methoden, Modellen und Testumgebungen für spezifische Validierungs- / Verifizierungsziele
  • Umgang mit den Grenzen der Prüf- / Messtechnik
  • Entwicklungs- & Validierungsmethoden für:
    • (teil-) elektrische Triebstränge, konventionelle Triebstränge
    • ...und deren Komponenten,
    • Topologien und Betriebsstrategien,

    welche die Kundenbedürfnisse des Endnutzers und die Kundenbedürfnisse des Fahrzeugherstellers/Zulieferers berücksichtigen.

 

  •   IPEK-XiL-Framework zur durchgängigen Validierung technischer Systeme:
    • neuartige Simulationsumgebungen,
    • neuartige Prüfumgebungen,
    • neuartige Bewertungsansätze,
    • innovative Antriebskomponenten und -systeme.

 

Prozesse

   Referenzmodelle und Handlungsempfehlungen für:

  • die Entwicklung und Validierung neuartiger Antriebssysteme,
  • die Entwicklung und Validierung von Teilsystemen konventioneller und elektrifizierter Triebstränge,
  • die prozessbegleitende Validierung hybrider Antriebssysteme,
  • die Bewertung neuartiger Fahrfunktionen hybrider Fahrzeuge,
  • Unterstützung und Beratung in der strategischen Ausrichtung von Industriepartnern.

 

Ausstattung

Die Informationsbroschüren und weitere Ausstattung / Messtechnik des Instituts finden Sie hier.

 

Ausgewählte Veröffentlichungen im Forschungsfeld


Übersicht aller Veröffentlichungen

Eine Übersicht aller Veröffentlichungen des IPEK finden Sie hier.