english  | Home | Impressum | Sitemap | KIT
Oberingenieur

Dr.-Ing. Matthias Behrendt

matthias behrendtAoc9∂kit edu

Tel.: +49 721 608 46470

Forschungsfeldkoordinator

Forschungsfeldkoordinator

Dipl.-Ing. Manuel Bopp

manuel boppKiv4∂kit edu

Tel.: +49 721 608 45225

NVH und Fahrzeugakustik

Validierung ist eine zentrale Aktivität der Produktentstehung und Garant für ein erfolgreiches Produkt im Markt. Erst durch geeignete Validierungsmethoden können technische Umsetzbarkeit und Kundennutzen sichergestellt werden. Der Schlüssel hierzu ist die system- und funktionsorientierte Integration von physischen und virtuellen Modellen/Teilsystemen im gesamten Produktentstehungsprozess. Wir forschen daher an effizienten Methoden und Prozessen, die eine ganzheitliche und prozessbegleitende Validierung realisieren. Im Fokus unserer Forschung steht der X-in-the-Loop-Ansatz (XiL) zur system-übergreifenden und durchgängigen Validierung technischer Systeme.

 

Systeme 

   Entwicklungs- & Validierungsumgebungen für:

  • System "(automobiler) Antriebstrang"
  • konventionelle und neuartige Triebsträng
    • hybride und leistungsverzweigte Triebstränge
    • elektrische Triebstränge
    • Verbrennungsmotoren
  • Teilsysteme
    • Getriebe und Getriebetopologien
    • Nebenaggregate
      • Klimakompressor
      • Kühl- und Schmiermittelpumpen
    • Komfort-Aktuatoren
      • Fensterheber
      • el. Parkbremse
      • Lenkunterstützung
    • Systeme zur Schwingungsberuhigung
    • Kupplungssysteme
    • Abgassysteme

 

Methoden

   Entwicklungs- & Validierungsmethoden für:

  • (teil-) elektrische Triebstränge
  • konventionelle Triebstränge
  • ...und deren Komponenten
  • Kundenbedürfnisse des Endnutzers
  • Kundenbedürfnisse des Fahrzeugherstellers/Zulieferers (Skalierungen)

 

Prozesse

   Entwicklungs- & Validierungsprozesse:

  • Ablaufdiagramm-basierte Validierung
  • Prozesse für Benchmarking und Standardisierung
  • Prozesse zur Analyse und Optimierung des NVH-Verhaltens
  • Prozesse zur Analyse und Optimierung von Betriebsstrategien

   

Ausstattung

  • Akustikrollenprüfstand: 2-Achs-getriebener Rollenprüfstand mit Vehicle-in-the-Loop-Technologie im Halbfreifeldraum (untere Grenzfrequenz von 63Hz)
  • Fahrroboter (SAP 2000)
  • 3D-Laser-Scanningvibrometer (PSV 3D) zur berührungslosen und rückwirkungsfreien Erfassung 3-dimensionaler Schwingungen von Oberflächen
  • 3D-Schallintensitätssonde (LMS SoundBrush)
  • Kunstkopf, Uni- und Triax-Beschleunigungssensoren, mobile Krafstoffmesstechnik, Freifeld-Mikrofone, 40-Kanal Front-End und AFT TORnado
  • Modellierungssoftware auf Basis von SysML
  • IPEK-Fahrsimulator mit Force-Feedback-Pedal
  • Diverse Versuchsfahrzeuge (konventionell, hybridisch, elektrisch)

 

Weitere Ausstattung des Instituts finden Sie hier.

Die Informationsbroschüre können Sie hier downloaden

 

 

Veröffentlichungen im Forschungsfeld

Behrendt, M., Robens, G., Albers, A. (2013). Method for scaling the indoor Pass-by noise testing on a roller test bench in a small anechoic chamber. Journal of Basic and Applied Physics.

Albers, A., Hettel, R., Schwarz, A., & Behrendt, M. (2013). Systematisch zu Mobilitätslösungen – Integrierte Umweltsimulation zur Optimierung von Fahrstrategie, NVH und Effizienz. In 42. Jahrestagung, Gesellschaft für Umweltsimulation.

Albers, A., Behrendt, M., Landes, D., Hettel, R., Fischer, J. (2016). Got the Power? – A New Method for a Quick Determination of the Sound Power Using Free-Form Measuring Surfaces. Internoise 2016.

Behrendt, M., Albers, A., Fischer, J., Lieske, D. (2016). Effiziente Validierung des Fahrzeug-innegeräuschs von Elektrofahrzeugen am Beispiel des Phänomens Torsionsheulen. 8. E-MOTIVE – Expertenforum für elektrische Antriebe.

Albers, A., Schille, F., Wysocki, T., Behrendt, M., Birkhold, J., Cortès, S. (2017). Methode zur Kalibrierung des Kupplungssystems und Objektivierung des Wiederstartkomforts hybrider Antriebsstränge auf dem Akustikrollenprüfstand. VDI-Fachkonferenz Schwingungsreduzierung in mobilen Systemen 2017.

 

Eine Übersicht aller Veröffentlichungen des IPEK finden Sie hier.