english  | Home | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Stutensee Abt. Blankenloch

Foto
Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Stutensee Abt. Blankenloch

Alternative Antriebe sind ein wichtiges Thema, welches immer mehr in den Vordergrund rückt, bezogen auf Umweltschutz und Mobilität. Aber was passiert bei einem Unfall, Defekt oder Brand?

Damit hat sich Herr Maximilian Weinem, Mitarbeiter im Bereich Technische Dienste, befasst. Er engagiert sich nebenberuflich in der Freiwilligen Feuerwehr in Stutensee Blankenloch. Dort hat er am 23.09.2019 einen Übungsabend veranstaltet, bei dem verschiedene Schadensfälle von alternativen Antrieben thematisiert wurden. Grundsätzlich kamen Themen wie die erste Erkundung, Rettungskarten lesen, Rettungswege schaffen und neue Gefahren zum Tragen. Bei dem Übungsabend waren u. a. Aspekte in Bezug auf die Karosserie und des Gesamtaufbaus des Fahrzeuges wichtig. Feuerwehren müssen den Aufbau und das Verhalten der Fahrzeuge verstehen können, um im Ernstfall richtig zu handeln und sich gleichzeitig nicht selbst in Gefahr zu bringen.

Da das IPEK bereits u. a. im Bereich alternative Antriebssysteme forscht, unterstütze es Herrn Weinem aktiv bei den Vorbereitungen und der Bereitstellung von Informationsmaterial. Hierzu wurde ihm ebenfalls ein Brennstoffzellenfahrzeug (Toyota Mirai) und die Karosserie eines BMW I3 zur Verfügung gestellt.

Besonderer Dank hierfür geht an Frau Dipl.-Ing. Katharina Bause und Herr Dr.-Ing. Matthias Behrendt.

Das IPEK hofft natürlich, dass es nie zu einem Schaden kommt und wünscht allen eine gute Fahrt in ihren alternativ angetriebenen Fahrzeugen. Ein Dank auch an die Feuerwehren, dass sie immer gesund und wohlbehalten von ihren Einsätzen zurückkommen.

(Text by Maximilian Weinem)