Auslegung und Optimierung von konventionellen und elektrifizierten Fahrzeuggetrieben

  • Typ: Vorlesung (V)
  • Lehrstuhl: Fakultät für Maschinenbau
  • Semester: SS 2020
  • Ort:

    Geb.50.41 Raum: -134

  • Zeit:

    14:00-15:30 und 15:45-17:15 Uhr, freitags an voraussichtlich folgenden Terminen: 24.04.2020, 08.05.2020, 22.05.2020, 05.06.2020, 19.06.2020, 03.07.2020, 17.07.2020.

  • Dozent:

    Dr.-Ing. Hartmut Faust

  • SWS: 2
  • LVNr.: 2146208
  • Prüfung: Mündliche Prüfungen am 24.07.2020 und am 02.10.2020
  • Hinweis:

    Ansprechpartner: M.Sc. Arne Bischofberger

     

    Aufgrund der Corona-Pandemie wird die Vorlesung im SS 2020 in digitaler Form durchgeführt. Die Teilnahme an den Online-Veranstaltungen erfolgt voraussichtlich über Beitrittslinks, welche vor der jeweiligen Veranstaltung über ILIAS zur Verfügung gestellt werden. 

Bemerkungen    

Hervorragende Ergänzung zur  Veranstaltung "Antriebstechnik A"

Die Vorlesung wird als Blockvorlesung gehalten.

Die Teilnehmeranzahl der Vorlesung ist auf 30 Studierende begrenzt. Die Anmeldung erfolgt über den Ilias-Kurs (ab dem 06.04.2020 um 12:00 Uhr).

Weitere Informationen und die aktuellen Ankündigungen zur Vorlesung (Zeit/Ort) entnehmen Sie dem Ilias-Kurs.

 

Lehrinhalte

  • Getriebetypen: Handschalt- (MT) & automatisierte Schaltgetriebe (AMT), Planeten-Wandler-Automaten (AT), Doppelkupplungs- (DCT), stufenlose (CVT) und geared neutral Getriebe (IVT), Hybridgetriebe (Serielle, parallele, Multimode-, Powersplit-Hybride), E-Achsen
  • Drehschwingungsdämpfer: Gedämpfte Kupplungsscheibe, Zweimassenschwungrad, Fliehkraftpendel (FKP), Lock-Up-Dämpfer für Drehmomentwandler
  • Anfahrelemente: Trockene Einfachkupplung, trockene und nasslaufende Doppelkupplung, hydrodynamischer Drehmomentwandler, Sonderformen, e-motorisch
  • Kraftübertragung: Vorgelege-Getriebe, Planetensatz, CVT-Variator, Kette, Synchronisierung, Schalt- und Klauenkupplungen, Reversierung, Differenziale und Sperrsysteme, koaxiale und achsparallele E-Achsantriebe
  • Getriebesteuerung: Schaltsysteme für MT, Aktuatoren für Kupplungen und Schaltung, hydraulische Steuerung, elektronische Steuerung, Softwareapplikation, Komfort und Sportlichkeit
  • Sonderbauformen: Triebstränge von Nutzfahrzeugen, Hydrostat mit Leistungsverzweigung, Torque Vectoring
  • E-Mobilität: Einteilung in 5 Ausbaustufen der Elektrifizierung, 4 Hybrid-Konfigurationen, 7 Parallelhybrid-Architekturen, Hybridisierte Getriebe (P2, P2.5, P3, P4), Dedicated Hybrid Transmissions (DHT; seriell/parallel/Multimode, Powersplit, neue Konzepte), Getriebe für Elektrofahrzeuge (E-Achsgetriebe, koaxial und achsparallel)

 

Arbeitsbelastung

  • Präsenzzeit: 21 h
  • Selbststudium: 99 h

 

Ziel

Die Studenten erwerben das Wissen aus aktuellen Getriebe-, Hybrid- und reinen Elektroantriebs-Entwicklungen über …

  • die Funktionsweise und Auslegung von konventionellen und elektrifizierten Fahrzeuggetrieben und deren Komponenten;
  • Konstruktions- und Funktionsprinzipien der wichtigsten Komponenten von Handschalt-, Doppelkupplungs-, stufenlosen und Planetenautomat-Getrieben;
  • komfortrelevante Zusammenhänge und Abhilfemaßnahmen;
  • die Hybridisierung und Elektrifizierung der Triebstränge auf Basis bekannter Getriebetypen und mit speziellen sogenannten Dedicated Hybrid Transmissions (DHT) sowie Bewertung der Konzepte auf Systemebene.

 

Prüfung

  • Mündliche Prüfung