english  | Home | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
IPEK Institut für Produktentwicklung
Campus Süd

Kaiserstr. 10
76131 Karlsruhe

Geb. 10.23
Kaiserstr. 10
Tel.  +49 721 608-42371
Fax: +49 721 608-46051

E-Mail
sekretariatJso8∂ipek kit edu

_____________________

Geb.50.33
Fasanengarten
Gotthard-Franz-Str. 9
Tel.  +49 721 608-43681
Fax: +49 721 608-46966

_____________________

Geb. 70.14
Campus Ost
Rintheimer Querallee 2
Tel.  +49 721 608-46470
Fax: +49 721 608-45487

WiGeP
WiGeP LOGO

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Dr. h. c. A. Albers
Univ.-Prof. Dr.-Ing. S. Matthiesen


Mitglieder der
wissenschaftlichen Gesellschaft für Produktentwicklung

http://www.wigep.de/

"Gesellschaft für Produktentwicklung e.V." - eine Fördergemeinschaft für das "Institut für Produktentwicklung" am KIT - Karlsruher Institut für Technologie
Logo

GfP Homepage

Willkommen am IPEK

 

Aus Präventionsgründen befindet sich das IPEK bis auf wenige Ausnahmen im Homeoffice.

Informationen zur Lehre finden sich hier https://www.ipek.kit.edu/Lehre.php

 

Willkommen am IPEK

Unsere Forschungsfelder

Zukunft durch Forschung gestalten - diesem Leitgedanken folgen wir am IPEK in unseren zehn Forschungsfeldern. Hier erfahren Sie mehr.

Unsere Ausstattung

Unsere umfangreiche und hochmoderne Ausstattung ermöglicht uns den optimalen Einsatz neuester Methoden der Produktentwicklung. Hier erfahren Sie mehr.

Ihre Karriere am IPEK

Das IPEK bietet vielfältige Möglichkeiten zur persönlichen Entwicklung – vom Hiwi bis zum Doktor-Ingenieur. Werden Sie Teil des Teams.

Forschungsfelder des IPEK Ausstattung des IPEK Karriere am IPEK

 

Aktuelles

„Laborpraktikum trotz Corona-Krise – geht das überhaupt?“

Das IPEK – Institut für Produktentwicklung bietet Ihnen die Möglichkeit standortverteilt und virtuell bequem von zuhause aus auf einer Innovationsplattform gemeinsam mit einem Team von anderen Studierenden verschiedener Fachrichtungen an einer Entwicklungsaufgabe zu arbeiten. Dabei durchleben Sie alle Phasen des Produktentwicklungsprozesses und lernen Entwicklungsmethoden direkt im eigenen Projekt anzuwenden. Wer also Lust auf eine interaktive Lehrveranstaltung hat, der ist bei uns genau richtig. Mehr zu ProVIL finden Sie auf dem Infoblatt anbei.

Hier geht es zum Infoblatt.
 

Bild
Kooperatives DFG-Projekt ermöglicht die Erforschung von Co-Simulationen für die Kopplung von Menschmodellen, Exoskeletten und Power Tools

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert das Gemeinschaftsprojekt der wissenschaftlichen Einrichtungen IPEK - Institut für Produktentwicklung (Univ.-Prof. Dr.-Ing. Sven Matthiesen) vom KIT mit den Partnern Institut für Konstruktions- und Fertigungstechnik (Univ.-Prof. Dr.-Ing. Robert Weidner) sowie Lehrstuhl für Konstruktionstechnik (KTmfk) (Univ.-Prof. Dr.-Ing. Sandro Wartzack). 

Weitere Informationen

Bild
Dem objektiven, unverfälschten Kundenwunsch auf der Spur – Einfluss der Produktmarke

Wie kann der objektive Kundenwunsch erfasst und in Produktentwicklungszielgrößen überführt werden, wenn jede Bewertung durch eine Vielzahl an Einflüssen, wie persönlichen Erfahrungen, dem implizierten Anwendungswunsch oder der Herstellermarke, beeinflusst wird ?

Weitere Informationen

 
Bild
Wir gratulieren Herrn Dr.-Ing. Knut Wantzen zur bestandenen Promotionsprüfung

Das IPEK gratuliert Herrn Dr.-Ing. Knut Wantzen zu seiner bestandenen Promotionsprüfung am 09.03.2020 mit dem Titel „Methode zur Entwicklung merkmalsbasierter Zustandsüberwachungssysteme mittels der Körperschallmesstechnik“. 

Weitere Informationen

Bild
Projektbeginn MODULAR: Entwicklung und Validierung von smarten Aktuatoren für die Luftfahrt

Das durch das Luftfahrtforschungsprogramm LuFo VI-1 geförderte Projekt „MODULAR – Smarte Aktuator Konzepte für Elektromechanische und Elektrohydraulische Antriebe“ befasst sich mit der Entwicklung von Technologien für den Bedarf zukünftiger „More Electric Aircraft“ 

Weitere Informationen

Bild
Übergabe des Baden-Württemberg-Zertifikats für Hochschuldidaktik an M. Sc. Simon Rapp

Am 27.02.2020 wurden durch Herrn Professor Dr. Wanner, KIT-Vizepräsident für Lehre und akademische Angelegenheiten und Vorstand im HDZ, dem Hochschuldidaktikzentrum der Universitäten Baden-Württembergs, die Baden-Württemberg-Zertifikate für Hochschuldidaktik an die aktuellen Absolventinnen und Absolventen übergeben.

Weitere Informationen

 
Foto
Professor Albers beim Netzwerk Deutschlandstipendium – Warum wir motivierte Ingenieurinnen und Ingenieure für die Zukunft benötigen

„Der Vortrag von Prof. Albers war für mich als angehende Ingenieurin motivierend, da die Herausforderungen unserer Zeit nur durch neue technische Entwicklungen gemeistert werden können.“

Weitere Informationen

Foto
SmartLoad: Zentraler Zwischenmeilenstein erfolgreich durchgeführt

Im Projekt SmartLoad werden neue Methoden zur Zuverlässigkeitssteigerung für hochautomatisierte elektrische Fahrzeuge untersucht.

Weitere Informationen

Foto
Professor Albers zum Sprecher des acatech-Themennetzwerks Produktentwicklung und Produktion gewählt

Auf ihrer Sitzung am 04. Februar in Berlin haben die Mitglieder des acatech-Themennetzwerks Produktentwicklung und Produktion Professor Albers zum Sprecher des Themennetzwerks gewählt.

Weitere Informationen