english  | Home | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Textüberschrift

Bild
Vortrag von Uwe Reichert

Vom 22. bis 24 Januar fand in Aachen der Workshop der dritten Phase der Initiative Massiver Leichtbau mit 39 internationalen Partner aus Japan, den USA und Europa statt. Das IPEK – Institut für Produktentwicklung war in der Bearbeitung mehrerer Teilprojekte vertreten und gestaltete den Workshop dadurch aktiv mit. Inhalte sind die Optimierung von massiv umgeformten Bauteilen im Antriebsstrang und Fahrwerk eines Hybrid PKW´s und eines konventionellen LKW´s. Hauptziel ist die Reduzierung des Gewichts der Fahrzeuge. Das IPEK stellte in drei Vorträgen zum Thema Getriebeleichtbau und Markteinführungsstrategien von neuen Stahlwerkstoffen die Arbeitsergebnisse und –erkenntisse vor und trug somit maßgeblich zum Gelingen des Workshops bei. In zwei Vorträgen wurde das Leichtbaupotential eines hybriden CVT Getriebes und eines konventionellen LKW Getriebes durch die Verwendung von höherfesten Stählen für die Komponenten Wellen und Zahnräder aufgezeigt, ohne dabei die Wechselwirkungen des Gesamtsystems zu vernachlässigen. In einem weiteren Vortrag adressierte das IPEK die Bereitstellung dieser höherfesten Stähle für Konstrukteure und zeigte Einführungsstrategien dieser Werkstoffe in den Markt auf. Das IPEK freut sich auf die weiteren gemeinsamen Herausforderungen im Rahmen der Initiative Massiver Leichtbau.