english  | Home | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Die Forschungsallianz ForDigital ermöglicht die Erforschung von blickbasiertem Feedback bei der Nutzung von Gestaltungsrichtlinien in der Produktentwicklung: „Gaze-Aware Design Guidelines in Product Development“

foto
Erforschung von blickbasiertem Feedback bei der Nutzung von Gestaltungsrichtlinien in der Produktentwicklung

Wie kann das Blickverhalten von unerfahren Ingenieuren so unterstützt werden, dass relevante Informationen schneller aufgenommen werden können und erfolgreicher Konstruiert werden kann?

Um diese Frage zu lösen, konnte das IPEK - Institut für Produktentwicklung (Univ.-Prof. Dr.-Ing. Sven Matthiesen) mit den Partnern IISM - Institute of Information Systems and Marketing (Prof. Dr. Alexander Mädche) am KIT sowie Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftsinformatik (Prof. Dr. Armin Heinzl) von der Universität Mannheim im Rahmen der Forschungsallianz ForDigital Forschungsmittel akquirieren.

Die Forschung basiert auf dem Ansatz, dass es Unterschiede zwischen der Aufmerksamkeit auf relevante Inhalte von Experten und Novizen gibt und welches zu besseren Leistungen führt. Die Aufmerksamkeit kann durch das Blickverhalten beobachtet und beschrieben werden. Es ist jedoch nicht klar, wie sich die Leistung von Novizen verändert, wenn sie bei der Anwendung von Gestaltungsrichtlinien ein blickbasiertes Feedback erhalten. Die Untersuchung von Ingenieuraufgaben, die Unterschiede von Novizen und Experten und das unterschiedliche blickbasierte Feedback wird als Forschungslücke in diesem Bereich angesehen. Um diese Forschungslücke zu schließen, konzentriert sich die bewilligte Arbeit auf die Entwicklung von Richtlinien für die blickbewusste Gestaltung für unerfahrene Benutzer, um sie bei der Lenkung ihres Sehverhaltens zu unterstützen.

 

Ansprechpartner: Markus Döllken