Aktuelles
FotoProfessor Matthiesen begrüßt die Erstsemester des Bachelorstudiengangs Mechatronik und Informationstechnik

Im Rahmen der O-Phase hat Prof. Matthiesen als Studiendekan für Mechatronik und Informationstechnik die neuen Studierenden begrüßt.

Mehr
FotoDFG-Vorhaben „Einsatz von Entwicklungsprüfständen für schnelldrehende Rotorsysteme zur Erhöhung der Produktreife“ erfolgreich abgeschlossen

In dem von der DFG bewilligten Vorhaben forschten wir an einer Vorgehensweise zur Ableitung von Gestalteigenschaften von Polymergehäusen zur Reduktion von Schwingungen in schnelldrehenden Rotorsystemen.

Mehr
FotoNeuer Mitarbeiter am IPEK

Prof. Matthiesen begrüßt Herrn Oliver Liewerenz als neuen Mitarbeiter am IPEK.

Mehr
FotoICED 2021 – IPEK-Team mit dem Reviewers‘ Favourite Award ausgezeichnet

Im Rahmen der „23rd International Conference on Engineering Design (ICED21)“ wurde das Autorenteam um Herr Prof. Albers, Herr Stürmlinger, Herr Revfi und Herr Prof. Behdinan für ihren Beitrag „Extended Target Weighing Approach (ETWA): Impact and risk analysis of lightweight concepts in the product-production system-co-design“ mit dem Reviewers‘ Favourite Award ausgezeichnet.

 

Mehr
FotoThomas Nelius und Matthias Eisenmann mit dem Innovation Award der WiGeP ausgezeichnet

Im Rahmen der Herbsttagung der Wissenschaftliche Gesellschaft für Produktentwicklung e.V. (WiGeP) wurden Herr Thomas Nelius und Herr Matthias Eisenmann am 23.09.2021 für ihre gemeinschaftlich entwickelte Methode „Design Analysis of Competing Hypotheses (Design-ACH)“ mit dem Innovation Award der Fachgruppe Methoden und Prozesse ausgezeichnet.

Mehr
FotoIPEK auf der 31. European Safety and Reliability Conference (ESREL 2021)

Erstmalig hat das IPEK auf der European Safety and Reliability Conference (ESREL 2021) mit einem Beitrag teilgenommen. Die diesjährige Konfernez war in Angers, Frankreich.

Mehr
FotoNeuer Mitarbeiter in der EMM

Professor Albers heißt den neuen Mitarbeiter Herrn Maximilian Kübler am IPEK herzlich willkommen!

Mehr
FotoPressemitteilung

Eine Lösung für Validierung in der Frühen Phase bietet Extended Reality (XR): Anstatt komplexe, physische Prototypen zu bauen, kann durch virtuelle Modelle in sehr frühen Entwicklungsphasen die Produktattraktivität für den Kunden festgestellt werden.

Mehr
FotoWir gratulieren Herrn Dr.-Ing. Jona Ebertz zur bestandenen Promotionsprüfung

Das IPEK gratuliert Herrn Dr.-Ing. Jona Ebertz zu seiner bestandenen Promotionsprüfung am 15.09.2021 mit dem Titel „Entwicklung einer Hochvolt-Traktionsbatterie als Produktgeneration 1 – Variationsinduzierte Validierungs- und Verifikationsplanung im Modell der PGE“. Das Ziel der Arbeit von Herrn Ebertz war es, ein grundlegendes Verständnis zur Sonderform Produktgeneration 1 (G1) zu entwickeln. 

Mehr
FotoNeuer Mitarbeiter am IPEK

Wir begrüßen ganz herzlich unseren neuen Auszubildenden Felix Beha. Herr Beha hat am 1. September in den Technischen Diensten seine Ausbildung zum Industriemechaniker begonnen.

Mehr
FotoWillkommen im Team

Die Administration des IPEK freut sich über eine neue Kollegin: Mona Fischer wird eine dreijährige Ausbildung zur „Kauffrau für Büromanagement“ absolvieren. Für einen gelungenen Start – sowohl am Institut als auch in der Berufsschule – ist sie bestens gerüstet: Die Schultüte – überreicht von ihrer Ausbilderin Heike Kremer und Ruth Stephan – ist randvoll.

Mehr
FotoBestellung von Prof. Matthiesen als Studiendekan NwT – Ausweitung unseres Engagements für den Ingenieurnachwuchs

Wie kann den geringen Studierendenzahlen und hohen Abbruchquoten in den Ingenieurwissenschaften begegnet werden? Durch passend ausgebildete Lehrkräfte als Multiplikatoren für ingenieursmäßiges Denken und Arbeiten.

Mehr
FotoGeneralversammlung der Design Society wählt Professor Albers für eine weitere Amtsperiode in das Advisory Board

Prof. Albers wurde in der diesjährigen Generalversammlung für eine weitere Amtsperiode in das Advisory Board der Design Society gewählt.

Mehr
fotoProjektabschluss der Lehrveranstaltung Gerätekonstruktion begeistert das Publikum

Am 20.07.2021 fand der Abschluss der Lehrveranstaltung Gerätekonstruktion statt. Hier konnte Univ.-Prof. Dr.-Ing. Sven Matthiesen die 24 Studierenden, unter Einhaltung eines strengen Hygienekonzepts, zum ersten Mal in diesem Semester in einem Hörsaal begrüßen.

Mehr
FotoAdditive Fertigung und Elektromotoren, geht das? – Projekt der Pilotphase des InnovationsCampus Mobilität der Zukunft erfolgreich abgeschlossen

Im InnovationsCampus Mobilität der Zukunft forschen seit 2019 Hochschulen und Universitäten des Landes Baden-Württemberg gemeinsam an Fragestellungen zur Digitalisierung, Automatisierung, innovativer Produktion und Emissionsreduktion zukünftiger Antriebssysteme.

Mehr
FotoWir gratulieren Herrn Dr.-Ing. Martin Schottmüller zur bestandenen Promotionsprüfung

Das IPEK gratuliert Herrn Dr.-Ing. Martin Schottmüller zu seiner bestandenen Promotionsprüfung am 23.06.2021 mit dem Titel „Ein Ansatz zur dynamischen Charakterisierung und Bewertung von nichtlinearen Schwingungssystemen anhand des Beispiels Fliehkraftpendel“.

Mehr
FotoWir gratulieren Herrn Dr.-Ing. Martin Eisele zur bestandenen Promotionsprüfung

Das IPEK gratuliert Herrn Dr.-Ing. Martin Eisele zu seiner bestandenen Promotionsprüfung am 02.07.2021 mit dem Titel „Entwicklungsbegleitende Validierungsumgebung für das Design von Kühlkonzepten bei der Batteriemodulentwicklung in der frühen Phase der Produktentwicklung“.

 

Mehr
FotoWir gratulieren Herrn Dr.-Ing. Jan Berger zur bestandenen Promotionsprüfung

Das IPEK gratuliert Herrn Dr.-Ing. Jan Berger zu seiner bestandenen Promotionsprüfung am 24.06.2021 mit dem Titel „Betrachtung der Abbildung und des Einflusses von Restsystemen bei Zweimassenschwungrad-Komponentenuntersuchungen im Kontext des IPEK-X-in-the-Loop-Ansatzes“. 

Mehr
FotoWir gratulieren Herrn Dr.-Ing. Andreas Wettstein zur bestandenen Promotionsprüfung

Das IPEK gratuliert Herrn Dr.-Ing. Andreas Wettstein zu seiner bestandenen Promotionsprüfung am 14.06.2021 mit dem Titel „Analyse und Simulation tangential-schlagender Anziehprozesse - Ein tribologisches Simulationsmodell zur Beschreibung von Schraubenanziehverfahren“.

Mehr
foto2-Tages CAD Workshop zur Konstruktion mit der Blechfertigung

In dem 2-Tages CAD Workshop zur Blechkonstruktion lösen 17 Studierende ausgewählte Probleme aus dem Alltag eines Konstrukteurs. Die Lehrveranstaltung findet in Kooperation mit der Firma TRUMPF statt.

Mehr
fotoDas IPEK gratuliert Frau Susanne Krippendorf herzlich zum Jubiläum

Seit 10 Jahren unterstützt Frau Krippendorf im Sekretariat von Prof. Matthiesen mit ihrer freundlichen und zuverlässigen Art das Administrationsteam des IPEK. Wir gratulieren und danken ihr herzlich für die letzten 10 Jahre und freuen uns auf mindestens 10 weitere gemeinsame Jahre!

Mehr
FotoProf. Matthiesen und Dr. Schneider beim KIT Innovationstag - Was verbindet das KIT, den Kapitalmarkt und den Maschinenbau?

In Ihrem gemeinsamen Vortrag stellen Dr. Tom Schneider (TRUMPF) und Prof. Sven Matthiesen ihre Vision von der Verknüpfung von Forschung, Lehre und Innovation im Lern- und Anwendungszentrum Mechatronik (LAZ) vor.

Mehr
FotoDesignCampus gestartet

TRUMPF geht mit dem Institut für Produktentwicklung am Karlsruher Institut für Technologie eine strategische Kooperation ein. Ziel dieser Zusammenarbeit ist es, zukünftige Konstrukteure aus der ganzen Welt darin zu unterstützen zu Experten in der Blechkonstruktion zu werden.

Mehr
FotoIPEK-Forschungsgruppe veröffentlicht VDI-Whitepaper zur Digitalisierung von Maschinenelementen

Die IPEK-Forschungsgruppe Mechatronische Maschinenelemente veröffentlicht das Whitepaper „Digitizing Machine Elements: Potential of MEMS Sensors for Sensor-Integrated Gears“ durch den VDI. Die Forscher um Prof. Matthiesen und Dr. Gwosch decken die Potenziale der Digitalisierung und Mechatronisierung in Maschinenelementen auf.

Mehr
FotoNeueste Forschungsergebnisse zum Design von Sensorintegrierten Maschinenelementen auf der CIRP Konferenz vorgestellt

Am Beispiel von Zahnrädern untersucht die Forschungsgruppe Mechatronische Maschinenelemente am IPEK die Eignung von direkt integrierten MEMS-Beschleunigungssensoren zur Messung verschleißrelevanter Vibrationen.

Mehr
FotoWir gratulieren Herrn Dr.-Ing. Florian Marthaler zur bestandenen Promotionsprüfung

Das IPEK gratuliert Herrn Dr.-Ing. Florian Marthaler zu seiner bestandenen Promotionsprüfung am 23.04.2021 mit dem Titel „Zukunftsorientierte Produktentwicklung – Eine Systematik zur Ableitung von generationsübergreifenden Zielsystemen zukünftiger Produktgenerationen durch strategische Vorausschau“.

Mehr
FotoWir gratulieren Herrn Dr.-Ing. Simon Rapp zur bestandenen Promotionsprüfung

Das IPEK gratuliert Herrn Dr.-Ing. Simon Rapp zu seiner bestandenen Promotionsprüfung am 14.04.2021 mit dem Titel „Beitrag zur empirisch basierten Planung, Steuerung und methodischen Unterstützung von Variationen auf der Basis eines Referenzsystems im Modell der PGE – Produktgenerationsentwicklung“.

Mehr
FotoNeue Einblicke durch innovative Messtechnik

Der Umgang mit veränderlichen Reibeigenschaften spielt eine Schlüsselrolle bei der Automatisierung von Kupplungen und Bremsen.

Mehr
FotoSchwierige Situationen in der Konstruktion sichtbar machen – DFG-Projekt „AutoCodIng“

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert das Projekt „Kognitiv überfordernde Situationen beim Konstruieren erkennen und messbar machen für die teilautomatisierte Auswertung empirischer Studien in der Methodenentwicklung: AutoCodIng“ für 30 Monate.

Mehr
FotoIP – Integrierte Produktentwicklung: es geht wieder los!

Die Lehrveranstaltung IP – Integrierte Produktentwicklung richtet sich an Studierende im Master-Studium des KIT, die ihre vielseitigen theoretischen und praktischen Kenntnisse sowie Projekterfahrungen aus bisherigen Lehrveranstaltungen, Praktika und der Studienarbeit einbringen und vertiefen möchten.

Mehr
FotoNeue Mitarbeitende am IPEK: Prof. Albers begrüßt Herrn Tobias Gohlke, Frau Yunying Zeng und Herrn Johannes Knaier

Herr Gohlke unterstützt seit 01.04.2021 die Forschungsgruppe NVH und Systemvalidierung und befasst sich im Rahmen seiner Promotion mit der Anwendung künstlicher Intelligenz zur Optimierung vibroakustischer Simulationsmodelle.

 

Mehr
FotoGroßes Interesse am Online-Seminar KIT-EinBlicke zur datengetriebenen Produktentwicklung von Mensch-Maschine-Systeme

Im Rahmen des Online-Seminars des KIT Business Clubs konnten knapp 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus unterschiedlichen Industriebranchen von Herrn Dr. Germann und Herrn Dr. Gwosch spannende Einblicke in die Forschungs- und Innovationsaktivitäten am IPEK - Institut für Produktentwicklung bekommen.

Mehr
fotoNeue Mitarbeiterin in der Forschungsgruppe NVH und Systemvalidierung

Professor Albers heißt die neue Mitarbeiterin Frau Khadijeh Farshi am IPEK herzlich willkommen! Frau Farshi verstärkt seit dem 15. April 2021 die Forschungsgruppe NVH und Systemvalidierung.

Mehr
FotoGelungener Start von ProVIL 2021

Das interaktive Lehrformat ProVIL – Produktentwicklung im virtuellen Ideenlabor startete am 28. April 2021 mit insgesamt 45 motivierten Studierenden in das neue Semester.

Mehr
FotoStart des AIF geförderten Projekts „Objektive Bewertung des Anwenderkomforts durch den Aufbau eines Schwingungsfilters“

Vergangenen Freitag, den 23.04.21, fand die Online Kickoff Veranstaltung mit dem projektbegleitenden Ausschuss im AiF geförderten Projekt „Objektive Bewertung des Anwenderkomforts durch den Aufbau eines Schwingungsfilters“ (OBAS) statt. 

Mehr
FotoNeuer Mitarbeiter in der EMM

Professor Albers heißt den neuen Mitarbeiter Herrn Alexander Kubin am IPEK herzlich willkommen! Herr Kubin verstärkt seit dem 01. November 2020 die Forschungsgruppe Entwicklungsmethodik- und Management.

Mehr
Traumberuf Produktentwicklerin – Girls’Day 2021 am IPEK

#Traumberuf #Produktentwicklerin - unter diesem Thema hat das IPEK - Institut für Produktentwicklung am 22. April 2021 zum virtuellen Girls’Day am Karlsruher Institut für Technologie eingeladen.

Mehr
foto„Wir können nicht mit Methoden des 20. Jahrhunderts die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts bewältigen“

Professor Albers und das AdWiSE-Konsortium publizieren zentrale Leistungsstandserhebung zur Verbreitung des Advanced Systems Engineering auf der Hannovermesse 2021.

Mehr
fotoRückblick auf die virtuell durchgeführten IPEK-Thinkdays 2021

Auch in diesem Jahr war haben die IPEK-Thinkdays virtuell stattgefunden. Über 2 Tage haben Forscherinnen und Forscher aller Forschungsgruppen den aktuellen Stand ihrer Promotionsvorhaben präsentiert.

Mehr
fotoIPEK-Beitrag mit dem Reviewers Favorite auf der 16. Internationalen Design Conference - DESIGN 2020 ausgezeichnet

Auf der internationalen Konferenz DESIGN 2020 wurde der IPEK-Beitrag Qualitative Modelling In Embodiment Design – Investigating The Contact And Channel Approach Through Analysis Of Projects als Reviewers Favorite ausgezeichnet.

Mehr
FotoErfolgreicher Abschluss der Leichtbau Challenge 2018: Systemischer Leichtbau und ganzheitliche Produktentwicklung im Traktionsbatteriemodul

Die Leichtbau Innovation Challenge der Landesagentur Leichtbau BW GmbH beschreibt sich selbst als schnelles Förderformat für explorative Innovationsthemen und setzt dabei auf die direkte Zusammenarbeit von Forschungseinrichtungen und vorzugsweise kleinen und mittleren Unternehmen aus der Region.

Mehr
FotoNeuer Mitarbeiter in der EMM

Professor Albers heißt den neuen Mitarbeiter Herrn Moritz Schöck am IPEK herzlich willkommen! Herr Schöck verstärkt seit dem 01. April 2021 die Forschungsgruppe Entwicklungsmethodik- und Management.

Mehr
FotoWir gratulieren Frau Dr.-Ing. Natalie Peglow zur bestandenen Promotionsprüfung

Das IPEK gratuliert Frau Dr.-Ing. Natalie Peglow zu ihrer bestandenen Promotionsprüfung am 31.03.2021 mit dem Titel „Systematik zur Bewertung von Varianten in der Angebotsphase von Common-Rail Pumpen der automobilen Zulieferindustrie auf Basis des Modells der PGE - Produktgenerationsentwicklung“.

Mehr
FotoRückblick auf das virtuell durchgeführte Design Society Rigi Meeting 2021

Zum zweiten Jahr in Folge wurde das jährlich stattfindende Rigi Meeting der Design Society (DS) standortverteilt über Microsoft Teams durchgeführt, ein persönliches Treffen konnte aufgrund der aktuellen Situation nicht stattfinden.

Mehr
FotoNeue Mitarbeiterin in der MMS

Prof. Matthiesen begrüßt Frau Diana Fotler als neue Mitarbeiterin am IPEK.

Frau Fotler verstärkt seit 01.02.21 die Forschungsgruppe Mensch-Maschine-Systeme und befasst sich im Rahmen ihrer Promotion mit der Forschung zur objektiven Bewertung des subjektiv wahrgenommenen Vibrationskomforts von Nutzern in Power-Tool Anwendungen.

Mehr
FotoDas IPEK trauert um Prof. Dr.-Ing. Rudolf Haller

Am 01. Februar 2021 verstarb Herr em. Prof. Dr.-Ing. Rudolf Haller im Alter von 90 Jahren nach langer Krankheit.  Er war der Vorgänger von Herrn Prof. Albers auf dem Redtenbacher-Lehrstuhl im IPEK – damals Institut für Maschinenkonstruktionslehre. Er hatte diesen Lehrstuhl von 1973 bis 1996 inne und hat auch das Institut geleitet. Prof. Haller war mit ganzem Herzen Wissenschaftler und auch noch nach seiner Emeritierung im Jahre 1996 dem IPEK weiter eng verbunden. Er hat viele unserer Aktivitäten in Forschung und Lehre mit Aufmerksamkeit begleitet.

Rudolf Haller war eines der Gründungsmitglieder der „Wissenschaftlichen Gesellschaft für Maschinenelemente und Konstruktion – WGMK“ und hat sich dort in die Arbeit aktiv eingebracht.

Wir werden ihn sowohl als Wissenschaftler wie auch als Mitglied der Institutsfamilie in guter Erinnerung behalten und ihm ein ehrendes Andenken bewahren. Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie.

FotoStudierende fit machen für die Arbeitswelt von morgen: Baden-Württemberg Stiftung fördert das Konzept „Über den Tellerrand“ mit einer Tandem-Fellowship

Für ihr Konzept „Über den Tellerrand – Konzept zu einer interdisziplinären Projektarbeit im Ingenieurwesen“ erhalten Matthias Eisenmann (IPEK) und Dr. Katja Hillenbrand (Fakultät MACH) eines von bundesweit 17 Fellowships.

Mehr
FotoMündliche Prüfungen in der SARS-CoV-2 Pandemie

Auch während der gegenwärtigen SARS-CoV-2 Pandemie geht die Lehre am IPEK weiter. Gemeinsam tun wir alles um den Studierenden auch in diesen Zeiten eine bestmögliche Lehre bieten zu können. Dabei steht die Gesundheit Aller an vorderster Stelle. 

Mehr
FotoProVIL 2021 – Ende April geht es wieder los!

Von den Erfolgen der Vorjahre bestätigt, findet auch dieses Jahr wieder "ProVIL - Produktentwicklung im virtuellen Ideenlabor“ in vollem Umfang statt. 

Mehr
FotoAbschluss des IGF-Vorhabens 19881N zur systemische Prüfung der Interaktion Maschine-Werkzeug am Beispiel Winkelschleifer

In dem öffentlich geförderten Forschungsprojekt "Optimierung der Entwicklungsprozesse durch die systemische Prüfung der Interaktion Maschine – Werkzeug am Beispiel Winkelschleifer" untersuchten Mitarbeiter des Instituts für Werkzeugforschung und Werkstoffe e.V. (IFW) und des IPEK - Institut für Produktentwicklung gemeinsam mit führenden Herstellern die Erprobung von Elektrowerkzeugen und Schleifmittel.

Mehr
FotoNeuer Mitarbeiter in der EMM

Professor Albers heißt den neuen Mitarbeiter Herr Christopher Kling am IPEK herzlich willkommen.

Mehr
FotoAnsätze für den insassenzentrierten Innenraum der Zukunft: Projektabschluss IP – Integrierte Produktentwicklung 2020/21 mit unserem Unternehmenspartner Faurecia

In den vergangenen 5 Monaten entwickelten Faurecia, ein führendes Technologieunternehmen in der Automobilindustrie, und das IPEK Konzepte für den insassenzentrierten, nachhaltigen Fahrzeuginnenraum.

Mehr
fotoStudierende konstruieren und fertigen erfolgreich - unter den Umständen der Pandemie - kooperative und autonome mechatronische Systeme

Lehrveranstaltung Mechatronische Systeme und Produkte (MSuP):

Die Studierenden konnten ihre Leistung und die ihrer Systeme präsentieren.

mehr
fotoNeben Dorothee Bär und Annegret Kramp-Karrenbauer unterstützt auch Prof. Albers die DATA-LITERACY-CHARTA

Auch im Bereich der Produktentwicklung können wir nicht früh genug damit anfangen, zum aktiven Gestalten datengestützter Entscheidungen zu befähigen. Denn die Produktentwickler der Zukunft müssen in einer von Digitalisierung geprägten Welt, souverän und handlungsfähig bleiben.

Mehr
FotoInternationaler Studierendenaustausch in 2021? – Mutige Studierende wagen den Sprung in die USA

Das GEARE Programm ist als langjähriges und fest etabliertes Austauschprogramm zwischen dem KIT, der Purdue University in West Lafayette, USA und der Shanghai Jiao Tong University in China ein Leuchtturm der internationalen Beziehungen des KIT.

Mehr
FotoWir gratulieren Herrn Dr.-Ing. Marcus Stegmiller zur bestandenen Promotionsprüfung

Das IPEK gratuliert Herrn Dr.-Ing. Marcus Stegmiller zu seiner bestandenen Promotionsprüfung am 20.01.2021 mit dem Titel „Eine Methodik zur Modellierung robuster Teilzielsysteme für Gewicht in der Automobilindustrie".

Mehr
FotosEine Ära geht zu Ende – der Nusselt-Hörsaal ist Geschichte

Seit Januar liefen die Abbrucharbeiten am Nusselt-Hörsaal und den Übergängen zwischen den Gebäuden 10.21 und 10.23. Nun warten wir gespannt auf den Beginn der Bauarbeiten zum „LAZ - Lern- und Anwendungszentrum Mechatronik“, das von Herrn Prof. Matthiesen maßgeblich initiiert wurde.

Mehr
FotoMSuP-Studierende stellen die Funktionstüchtigkeit ihrer kooperativ und autonom entwickelten Roboter unter Beweis

Sie wollten schon immer mal sehen, wie agile Produktentwicklung bei mechatronischen Systemen stattfindet? Neunzig Studierende haben seit Beginn des Semesters in Teams Roboter mit eigenständigen Konstruktionen aus HDF-Platten, vielen Aktoren und Sensoren, einem eigenen Indoor GPS sowie Elementen aus Fischertechnik entwickelt, programmiert und gefertigt.

Mehr
FotoHerzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!

Das IPEK-Team ließ sich von den ungewöhnlichen Randbedingungen nicht abhalten, Herrn Prof. Matthiesen am 20.01.21 zu seinem 50. Geburtstag zu gratulieren.

Mehr
FotoStart der Nachwuchsgruppe „Brennstoffzellenentwicklung"

Seit 01.12.2020 leitet Dr.-Ing. Jan Haußmann am IPEK die neu gegründete Nachwuchsgruppe „Brennstoffzellenentwicklung“. Innerhalb des fünf Jahre laufenden Projekts „Sensorbasierte Entwicklung von H2-Brennstoffzellen“ (SensE2B) soll ein Verfahren zur Entwicklung von hocheffizienten PEM-Brennstoffzellensystemen mit langer Lebensdauer erarbeitet werden.

Mehr
FotoIPEK erfolgreich beim GfSE – Studentenwettbewerb 2020

Im Rahmen des Tag des Systems Engineering (TdSE) 2020 fand am 06.11.2020 die Endrunde des GfSE – Studentenwettbewerbs statt. Erstmalig wurde der Studentenwettbewerb, wie auch der TdSE, online abgehalten.

Mehr
FotoProf. Albers, Prof. Dumitrescu, Dr.-Ing. Jonas Reinemann, Prof. Furmans

Das IPEK gratuliert Herrn Dr.-Ing. Jonas Reinemann zu seiner bestandenen Promotionsprüfung am 16.12.2020 mit dem Titel „Entwicklung einer Systematik zur Validierung interaktiver Produkte in Augmented-Reality-Umgebungen in der Frühen Phase im Modell der PGE - Produktgenerationsentwicklung“.

Mehr
FotoWir gratulieren Frau Dr.-Ing. Narucha Tanaiutchawoot zur bestandenen Promotionsprüfung

Das IPEK gratuliert Frau Dr.-Ing. Narucha Tanaiutchawoot zu ihrer bestandenen Promotionsprüfung am 04.12.2020 mit dem Titel „Entwicklung einer Methodik zur Unterstützung der Entscheidungsfindung auf der Grundlage heuristischer Entscheidungen in der Produktentwicklung und im Innovationsmanagement“.

Mehr
FotoNeue Mitarbeiter am IPEK: Prof. S. Matthiesen begrüßt Herrn Johannes Sänger, Herrn Jan-Heinrich Robens und Herrn Felix Leitenberger

Herr Sänger verstärkt seit 01.08.20 die Forschungsgruppe Mensch-Maschine-Systeme und befasst sich im Rahmen seiner Promotion mit dem „Aufbau eines dynamischen Simulationsmodells mit entsprechenden Schnittstellen zu einem Mensch- und Exoskelett-Modell, um die Wechselwirkungen von technischem System, Anwender und Anwendung abbilden und untersuchen zu können“.

Mehr
FotoStart des BMBF-Verbundprojekts „MoSyS-Menschorientierte Gestaltung komplexer System of Systems“

Am 08.10.2020 fand die Auftaktveranstaltung des Verbundprojekts MoSyS - Menschorientierte Gestaltung komplexer System of Systems statt. 

Mehr
Foto„Der Meilenstein, an dem der Zauber geschieht“ – IP Teams stellen Produktprofile vor

Seit nur acht Wochen arbeiten die Entwicklungsteams nun gemeinsam mit dem Projektpartner faurecia und dem IPEK Team an Lösungen für neue well-being Erlebnisse im Fahrzeuginnenraum.

Mehr
FotoStudierendenaustausch trotz Corona? Das IPEK zeigt mit dem GEARE-Austauschprogramm, dass Austausch auch virtuell funktioniert

Das GEARE Programm ist ein etabliertes Austauschprogramm zwischen dem KIT, der Purdue University in West Lafayette, USA und der Shanghai Jiao Tong University in China.

Mehr
FotoProfessor Albert Albers spricht in der BNN über die Zukunft der Automobilindustrie in Mittelbaden

In einem weiteren Interview mit der BNN zeichnet Prof. Albert Albers ein optimistisches Bild für die Region. Durch die Pandemie sind die lokalen Unternehmen noch stärker unter Druck geraten.

Mehr
FotoErfolgreiche Online-Blockvorlesung „Moderne Fahrzeugtechnik“ an der Tongji-Universität, Shanghai von Prof. Albers

Unter der COVID-19 Pandemiesituation und der dadurch resultierten Reiseeinschränkungen musste die jährlichen Blockvorlesung „Moderne Fahrzeugtechnik“ online angeboten werden.

Mehr
FotoKick-Off in Paderborn zur Entwicklung einer Systematik aus der PGE und dem 4-Zyklen-Modell für eine zukunftsrobuste Produktentwicklung

Im Heinz Nixdorf Instituts (HNI) der Universität Paderborn fand am 07.10.2020 der Kick-Off zum gemeinsamen Forschungsprojekt des HNI (Univ.-Prof. Dr.-Ing. Roman Dumitrescu) und des IPEK – Institut für Produktentwicklung (Univ.-Prof. Dr.-Ing. Dr. h. c. Albert Albers) statt.

Mehr
Foto„digiLAB“ – Ein Beitrag des IPEK für die Ausbildung der Ingenieur*innen von morgen

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst (MWK) fördert das Verbundprojekt „digiLAB – digitalisiertes Lernen in der Lehramtsausbildung“ in dem das IPEK – Institut für Produktentwicklung mit dem Zentrum für Lehrerbildung (ZLB) zusammenarbeitet.

Mehr
FotoEU-gefördertes Innovationsprojekt RIGHTWEIGHT im Rahmen des Interreg Nordwesteuropa gestartet

Am 15. und 27. Oktober fand der offizielle Kick-Off für das von der EU im Rahmen des Interreg Nordwesteuropa geförderten Innovationsprojekt RIGHTWEIGHT statt. 

Mehr
Foto„Es kann nicht um die Abschaffung einer Technologie gehen, sondern um die Abschaffung der Nutzung von fossilen Energieträgern.“

Durch seine Positionen zur Mobilitätswende in einem Interview mit der BNN vor drei Jahren polarisierte unser Institutsleiter Prof. Albert Albers. Nun kam es wieder zu einem Interview mit der BNN und er steht weiterhin fest hinter seinen damaligen Aussagen – bestätigt durch die Wasserstoffstrategie der Bundesregierung.

Mehr
FotoPatentierte Alternative zur Verwendung von Betonuntergründen bei der Erprobung von Bohrhämmern

In der Produktentwicklung von Bohrhämmern ist die Erprobung mit hohem Aufwand verbunden: In manuellen Tests werden die Geräte von Anwendern auf Betonuntergründen getestet. Diese anwenderbasierte Erprobung ist sehr ressourcenintensiv, da große Mengen an Werkzeug und Beton bereitgestellt und entsorgt werden müssen, und führt zu großen Streuungen in den Testergebnissen.

Mehr
FotoLösungen für neue well being Erlebnisse im Fahrzeuginnenraum: IP – Integrierte Produktentwicklung 2020/21 startet mit Faurecia in die nächste Runde

Als die 42 IP-Projektteilnehmer/innen am frühen Morgen des 07.10.2020 den Bus betraten, wussten sie weder, welche Entwicklungsaufgabe auf sie zukommen wird, noch, wer der diesjährigen Projektpartner ist. 

Mehr
FotoDatengetriebene Konstruktionsforschung in Kombination mit Lehre auf europäischen Topniveau

Am 16.10.2020 wurden zwischen dem KIT und TRUMPF ein Sponsoring Vertrag für das Lern- und Anwendungszentrum Mechatronik (LAZ) unterzeichnet, welcher die gemeinschaftliche Zusammenarbeit im Umfeld der datengetriebenen Konstruktionsforschung und der anwendungsorientierten universitären Lehre für die nächsten 10 Jahre besiegelt.

Mehr
BildWer und was ist das IPEK überhaupt? Vier Forschungspraktikanten erhalten Einblicke hinter die Kulissen des IPEK

Diese Frage stellen sich wohl viele unserer Studierenden, welche das IPEK überwiegend aus Vorlesungen wie Maschinenkonstruktionslehre (MKL), Methoden und Prozesse der PGE – Produktgenerationsentwicklung oder Mechatronische Systeme und Produkte (MSuP) kennen.

Mehr
Foto31. „Design for X“-Symposium 2020

Unter den aktuellen Auflagen und Einschränkungen startete am 16.09.20 das 31. „Design for X“-Symposium in diesem Jahr erstmals als teilvirtuelle Veranstaltung am Lehrstuhl für Konstruktionstechnik KTmfk der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

Mehr
FotoSchülerinnen für MINT begeistern

Ingenieur-Berufe sind Männer-Berufe? Das sehen wir anders. Im Juli fand daher am IPEK das erste Event Girls macht MI(N)T des Femtec Alumnae-Vereins statt. 

 

Mehr
BildRückblick auf IP18/19 mit Führungskräften von thyssenkrupp

Das vorletzte IP-Projekt war deshalb besonders, weil dabei der traditionsreiche Großmaschinenbau von thyssenkrupp Industrial Solutions auf modernste Entwicklungsmethoden und motivierte junge Ingenieurinnen und Ingenieure traf. Was daraus entstand, konnte mehrere Führungskräfte bei thyssenkrupp überzeugen. Wie sie das Projekt erlebt haben erläutern sie im Video am Ende dieses Textes.

Mehr
Ansicht HalleMKL 3-4 Klausur in Zeiten der Covid-19 Pandemie

Dass dieses Semester für uns alle viele Überraschungen und ständig neue, nie dagewesene, Situationen bereithält, bekommen alle Angehörigen des KIT jeden Tag zu spüren.

Auch die Durchführung der diesjährigen Klausur im Fach Maschinenkonstruktionslehre fiel durch die sehr dynamischen Ereignisse etwas differenzierter aus.....

Mehr
GK TeamGroßes Innovationspotenzial bei Power-Tools aufgedeckt – Projektabschluss der Lehrveranstaltung Gerätekonstruktion begeistert die Zuhörer

Am 21.07.2020 fand der Abschluss der Lehrveranstaltung Gerätekonstruktion statt. Dies war ein ganz besonderes Ereignis, da Univ.-Prof. Dr.-Ing. Sven Matthiesen an diesem Tag die Studierenden zum ersten Mal in diesem Semester physisch begrüßen durfte.

Mehr
fotoKIT Studierende gewinnen den Hauptpreis beim Bosch Hackathon „Boost Your Tools“

Eine Woche Vollgas hieß es für die vier Studierenden Victor Mas, Ludwig Haide, Kai Behrends und Simon Wilkes beim Bosch Hackathon „Boost Your Tools“.

Mehr
BildNeuer Mitarbeiter in der EMM

Professor Albers heißt den neuen Mitarbeiter Herr Marc Etri am IPEK herzlich willkommen. Er wird die Forschungsgruppe Entwicklungsmethodik- und Management ab dem 01. Juli 2020 verstärken. 

Mehr
BildNeue Mitarbeiter am IPEK

Professor Albers heißt die neuen Mitarbeiter Alex Martin, Philip Müller-Welt und Felix Pfaff am IPEK - Institut für Produktentwicklung herzlich willkommen. Herr Martin verstärkt die Forschungsgruppe NVH & Systemvalidierung seit dem 15. März 2020 und wird sich in seiner Arbeit den Methoden des Model-Based Systems Engineering (MBSE) im Kontext der PGE annehmen. 

Mehr
BildEin Entwicklungsprojekt, 57 kreative Köpfe und sieben tolle Produkte – ProVIL 2020 findet seinen Abschluss

Bereits zum fünften Mal fand in diesem Sommersemester das Innovationsprojekt ProVIL – Produktentwicklung im virtuellen Ideenlabor statt. 42 Masterstudierende der Fachrichtungen Maschinenbau, Mechatronik und Wirtschaftsingenieurwesen des KIT stellten sich in sieben Teams einer realen und brandaktuellen Entwicklungsaufgabe. Gemeinsam mit 15 Innovation-Coaches der Hochschule Karlsruhe entwickelten sie Lösungen zur Ermöglichung neuer digitaler Konzepte zur Aus- und Weiterbildung der Produktentwickler*innen von morgen.

Mehr
FotoInterview von Professor Albers zur kooperativen Promotion am 09.07.2020 im Deutschlandfunk ausgestrahlt

In der renommierten Zeitschrift „Forschung und Lehre“ wurde am 01.07.2020 eine Studie des AFT – Allgemeiner Fakultätentag e.V. zur Situation der kooperativen Betreuung von Promotionsverfahren zwischen Professoren an Universitäten und Fachhochschulen bzw. Hochschulen für angewandte Wissenschaften veröffentlicht.

Mehr
BildKein Fachschafts-Sommerfest 2020? Doch und das IPEK ist dabei!

Das berühmte Sommerfest der Fachschaft Maschinenbau und Chemieingenieurwesen steht vor der Tür! Diese Outdoor-Party ist bei Studierenden äußerst beliebt und wird traditionell durch viele Institute des KIT mit kreativen Ständen und kalten Getränken unterstützt.

Mehr
FotoProVIL – Produktentwicklung im virtuellen Ideenlabor

Einladung zur Abschlussveranstaltung am 14.07.2020 von 09:00-13:45 Uhr.

In diesem Semester stellten sich 42 ausgewählte Masterstudierende der Fachrichtungen Maschinenbau, Mechatronik und Wirtschaftsingenieurwesen des KIT den Herausforderungen von ProVIL.

Mehr
fIP als Wegbereiter für Innovation

Im Video spricht der Projektleiter von IP2011/12, Dr. Jens Ottnad der Firma TRUMPF, über seine Erfahrungen im Projekt. Er kennt das IPEK sehr gut. Denn er nahm 2003 selbst als Student an IP teil.

Mehr
fotoIntegrierte Produktentwicklung 2020/21: Bewerbungsschluss am 19. Juli !

Erneut wartet eine spannende Entwicklungsaufgabe auf Studierende! In der Integrierten Produktentwicklung 2020/21 können Studierende reale Produktentwicklung von der Marktanalyse bis zur eigenen Prototypenfertigung erleben.

Mehr
fotoKooperatives-DFG Projekt „MProvE“ ermöglicht die Entwicklung eines Vorgehens zur Methodenvalidierung

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert das Gemeinschaftsprojekt der wissenschaftlichen Einrichtungen IPEK - Institut für Produktentwicklung (Univ.-Prof. Dr.-Ing. Sven Matthiesen) am KIT und PKT – Institut für Produktentwicklung und Konstruktionstechnik (Univ.-Prof. Dr.-Ing. Dieter Krause) von der TUHH.

Mehr
fotoStart des interdisziplinären DFG-Schwerpunktprogramms „Adaptive Modulbauweisen mit Fließfertigungsmethoden“ in Bochum

Am 27. und 28. Februar hat der Kickoff des durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Schwerpunktprogramms SPP2187 „Adaptive Modulbauweisen mit Fließfertigungsmethoden – Präzisionsschnellbau der Zukunft“ an der Ruhr-Universität Bochum stattgefunden.

Mehr
fotoDFG-Projekt ermöglicht Forschung über die Optimierung spritzgegossener, kurzfaserverstärkter Thermoplast-Metall-Hybridverbunde

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert das Forschungsvorhaben „HyTop“ des  IPEK - Institut für Produktentwicklung am KIT über einen Zeitraum von 24 Monaten.

Mehr
fotoBewilligung DFG-Antrag: Modell der PGE in der Zukunftsforschung

Wie können zukünftige Produkte einschließlich Servicesystemen und Geschäftsmodellen robust über mehrere Produktgenerationen und Produktlinien hinweg, unter Berücksichtigung der Komplexität heutiger Systeme, unter veränderlichen Randbedingungen erfolgreich geplant und entwickelt werden?

Weitere Informationen

fotoJournalbeitrag zur Batteriesimulation an X-in-the-Loop-Prüfständen im IEEE Access erschienen

Im interdisziplinären Journal IEEE Access wurden aktuelle Forschungsergebnisse zur Batterieforschung am IPEK veröffentlicht.

Weitere Infomationen

fotoGerätekonstruktion: Von der Idee bis zum physischen Prototypen – auch in diesem Semester

Am 21.04.2020 startete die Lehrveranstaltung „Gerätekonstruktion“ erfolgreich in das Sommersemester.

Weitere Informationen

BildAgiles Produktionssystem für E-Motoren

Vor dem Hintergrund von Klimawandel und Energiewende werden teil- und vollelektrische Fahrzeuge immer beliebter: In Deutschland stieg die Zahl der Neuzulassungen im Jahr 2019 auf mehr als 63.000, seit 2015 hat sie sich damit verdreifacht (Quelle: Statista). Elektromotoren in variabler Technologie und Stückzahl künftig wirtschaftlich in Deutschland produzieren zu können, ist Ziel des Projekts AgiloDrive am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). 

Weitere Informationen

fotoDatenströme in der Produktentwicklung gezielt nutzen

An welcher Stelle lohnt sich die Erhebung, Auswertung und Nutzung von Daten, um in der Produktentwicklung einen Anbieter- oder Kundennutzen zu generieren?

Weitere Informationen

BildLaborpraktikum trotz Corona-Krise? ProVIL – Produktentwicklung im virtuellen Ideenlabor macht es möglich!

In Zeiten geschlossener Einrichtungen, Kontaktbeschränkungen und Home-Office sind auch im Bereich der Lehre innovative Lösungen gefragt.

Weitere Informationen

fotoDie Forschungsallianz ForDigital ermöglicht die Erforschung von blickbasiertem Feedback bei der Nutzung von Gestaltungsrichtlinien in der Produktentwicklung: „Gaze-Aware Design Guidelines in Product Development

Wie kann das Blickverhalten von unerfahren Ingenieuren so unterstützt werden, dass relevante Informationen schneller aufgenommen werden können und erfolgreicher Konstruiert werden kann?

Weitere Informationen

BildKIT-IPEK Yes we can!

Auch in Corona Zeiten helfen wir unseren Studierenden! Wegen des Studienortwechsels war eine zeitnahe Sonderprüfung für eine Studentin in der Maschinenkonstruktionslehre notwendig. Prof. Albers und das IPEK-Team haben - um hier pragmatisch zu helfen - auch dies unter strenger Beachtung der Corona-Regeln möglich gemacht.

Weitere Informationen
 

BildErfolgreicher Start in die Vorlesungen aus dem „IPEK Online Lehre Studio“ – SWR war dabei und berichtet

Zum Start ins digitale Sommersemester war SWR Aktuell bei Professor Sven Matthiesen, Leiter der Lehre am Institut für Produktentwicklung des KIT, im „IPEK Online Lehre Studio“ zu Besuch. 

Weitere Information

BildLive-Begegnung im virtuellen Hörsaal – Vorlesungsbeginn am IPEK trotz Kontaktbeschränkungen

Nach einer zwei wöchigen Entwicklungs- und Aufbau-Phase – unter der Leitung von Professor Sven Matthiesen, der am IPEK gesamtverantwortlich in der Institutsleitung für die Lehre ist - konnte am vergangenen Montag trotz Kontaktbeschränkungen pünktlich zum Semesterbeginn der Vorlesungsbetrieb am IPEK aufgenommen werden

Weitere Informationen

Bild„Virtuelle Präsenzlehre im Corona Semester 2020“ – Livestream einer Probevorlesung mit über 300 Studierenden

Auch in Zeiten der Kontaktbeschränkung und der nur noch virtuell und online stattfindenden Lehrveranstaltungen versuchen wir unsere Vorlesungen und Übungen live mit Interaktion zwischen Studierenden und Dozenten fortzusetzen. Das muss derzeit virtuell ermöglicht werden.
Am IPEK haben wir ein kleines „Online-Vorlesungs-Filmstudio“ aufgebaut und in Betrieb genommen. 
 

Weitere Informationen

BildUnterstützung von Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen mit additiv gefertigter Schutzausrüstung zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie

Das IPEK – Institut für Produktentwicklung unterstüzt in einer instituts- und hochschulübergreifenden Kooperation das Vincentius Krankenhaus in Karlsruhe

Weitere Informationen

„Laborpraktikum trotz Corona-Krise – geht das überhaupt?“

Das IPEK – Institut für Produktentwicklung bietet Ihnen die Möglichkeit standortverteilt und virtuell bequem von zuhause aus auf einer Innovationsplattform gemeinsam mit einem Team von anderen Studierenden verschiedener Fachrichtungen an einer Entwicklungsaufgabe zu arbeiten. Dabei durchleben Sie alle Phasen des Produktentwicklungsprozesses und lernen Entwicklungsmethoden direkt im eigenen Projekt anzuwenden. Wer also Lust auf eine interaktive Lehrveranstaltung hat, der ist bei uns genau richtig. Mehr zu ProVIL finden Sie auf dem Infoblatt anbei.

Hier geht es zum Infoblatt.
 

BildKooperatives DFG-Projekt ermöglicht die Erforschung von Co-Simulationen für die Kopplung von Menschmodellen, Exoskeletten und Power Tools

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert das Gemeinschaftsprojekt der wissenschaftlichen Einrichtungen IPEK - Institut für Produktentwicklung (Univ.-Prof. Dr.-Ing. Sven Matthiesen) vom KIT mit den Partnern Institut für Konstruktions- und Fertigungstechnik (Univ.-Prof. Dr.-Ing. Robert Weidner) sowie Lehrstuhl für Konstruktionstechnik (KTmfk) (Univ.-Prof. Dr.-Ing. Sandro Wartzack). 

Weitere Informationen

BildDem objektiven, unverfälschten Kundenwunsch auf der Spur – Einfluss der Produktmarke

Wie kann der objektive Kundenwunsch erfasst und in Produktentwicklungszielgrößen überführt werden, wenn jede Bewertung durch eine Vielzahl an Einflüssen, wie persönlichen Erfahrungen, dem implizierten Anwendungswunsch oder der Herstellermarke, beeinflusst wird ?

Weitere Informationen

BildWir gratulieren Herrn Dr.-Ing. Knut Wantzen zur bestandenen Promotionsprüfung

Das IPEK gratuliert Herrn Dr.-Ing. Knut Wantzen zu seiner bestandenen Promotionsprüfung am 09.03.2020 mit dem Titel „Methode zur Entwicklung merkmalsbasierter Zustandsüberwachungssysteme mittels der Körperschallmesstechnik“. 

Weitere Informationen

BildProjektbeginn MODULAR: Entwicklung und Validierung von smarten Aktuatoren für die Luftfahrt

Das durch das Luftfahrtforschungsprogramm LuFo VI-1 geförderte Projekt „MODULAR – Smarte Aktuator Konzepte für Elektromechanische und Elektrohydraulische Antriebe“ befasst sich mit der Entwicklung von Technologien für den Bedarf zukünftiger „More Electric Aircraft“ 

Weitere Informationen

BildÜbergabe des Baden-Württemberg-Zertifikats für Hochschuldidaktik an M. Sc. Simon Rapp

Am 27.02.2020 wurden durch Herrn Professor Dr. Wanner, KIT-Vizepräsident für Lehre und akademische Angelegenheiten und Vorstand im HDZ, dem Hochschuldidaktikzentrum der Universitäten Baden-Württembergs, die Baden-Württemberg-Zertifikate für Hochschuldidaktik an die aktuellen Absolventinnen und Absolventen übergeben.

Weitere Informationen

BildInnovationen für die Mobilität von 2025+: Abschluss im Projekt IP – Integrierte Produktentwicklung 2019/20 mit unserem Unternehmenspartner Bosch

Grundlage des Innovationsprojekts ist der IP-Referenzprozess. Ein ganzheitlicher Entwicklungsprozess, beginnend bei Markt- und Unternehmensanalyse sowie der Entwicklung von Zukunftsszenarien, über Potenzialfindung, Ideenfindung bis hin zur Konzeptentwicklung und Umsetzung zentraler Konzeptelemente in Funktionsprototypen. 

Weitere Informationen

FotoProfessor Albers beim Netzwerk Deutschlandstipendium – Warum wir motivierte Ingenieurinnen und Ingenieure für die Zukunft benötigen

„Der Vortrag von Prof. Albers war für mich als angehende Ingenieurin motivierend, da die Herausforderungen unserer Zeit nur durch neue technische Entwicklungen gemeistert werden können.“

Weitere Informationen

FotoSmartLoad: Zentraler Zwischenmeilenstein erfolgreich durchgeführt

Im Projekt SmartLoad werden neue Methoden zur Zuverlässigkeitssteigerung für hochautomatisierte elektrische Fahrzeuge untersucht.

Weitere Informationen

FotoProfessor Albers zum Sprecher des acatech-Themennetzwerks Produktentwicklung und Produktion gewählt

Auf ihrer Sitzung am 04. Februar in Berlin haben die Mitglieder des acatech-Themennetzwerks Produktentwicklung und Produktion Professor Albers zum Sprecher des Themennetzwerks gewählt.

Weitere Informationen

FotoMethodenschulung Strukturiertes Vorgehen im Umgang mit technischen Fragestellungen

Seit langem ist das IPEK ein verlässlicher Partner in der Vermittlung und Einführung neuester, wissenschaftlich untersuchter Konstruktionsmethoden in die Industrie.

Weitere Informationen

FotoNeuer Mitarbeiter am IPEK

Professor Albers heißt den neuen Mitarbeiter, Herr Patrick Haberkern, am IPEK herzlich willkommen.

Weitere Informationen

FotoNeuer Mitarbeiter am IPEK

Professor Albers heißt den neuen Mitarbeiter Herr Simon Knecht am IPEK herzlich willkommen.

Weitere Informationen

FotoWir gratulieren Herrn Dr.-Ing. Michael Basiewicz zur bestandenen Promotionsprüfung

Das IPEK gratuliert Herrn M.Sc. Michael Basiewicz zu seiner bestandenen Promotionsprüfung am 21.02.2020.

Weitere Informationen

Foto4. Treffen des IGF-Vorhabens 19881 N

Am 20.02.2020 trafen sich die Firmen des projektbegleitenden Ausschusses, die beteiligten Forschungseinrichtungen IFW und IPEK im Rahmen des IGF-Vorhabens 19881 N „Systemische Prüfung Winkelschleifer“ in Karlsruhe zur vierten Projektausschusssitzung.

Weitere Informationen

FotoNeuer Mitarbeiter am IPEK

Prof. Matthiesen begrüßt Herrn Manfred Hofelich als neuen Mitarbeiter am IPEK. 

Weitere Informationen

FotoDr.-Ing. Thomas Gwosch mit dem Manfred Hirschvogel Preis ausgezeichnet

Im Rahmen des Fakultätsfestkolloquiums am 07.02.2020 wurde Herr Dr.-Ing. Thomas Gwosch mit dem Manfred Hirschvogel Preis ausgezeichnet.

Weitere Informationen

Foto“PLM is about driving the products and sales.”

The successful series of intensive road mapping workshops with thyssenkrupp Industries India continues: 

Weitere Informationen

FotoKooperative und Autonome mechatronische Systeme der MSuP-Studierenden treten in einem Wettbewerb gegeneinander an

Neunzig Studierende haben seit Beginn des Semesters in Teams zu je zehn Personen jeweils zwei mechatronische Systeme entworfen, welche kooperativ und autonom eine gegebene Aufgabe lösen. 

Weitere Informationen

FotoDFG-SPP2074 Simulationskolloquium am IPEK

In technischen Anwendungen werden Fluide zur Minimierung von Reibung und Verschleiß eingesetzt. 

Weitere Informationen

FotoAnschubfinanzierung der Höfler-Stiftung ermöglicht die Erforschung von Berechnungsmethoden für Intelligente Maschinen

Am IPEK wurde erfolgreich ein Forschungsprojekt bei der Höfler-Stiftung zur Erforschung von Wirkprinzipien und Berechnungsmethoden für sensorintegrierte Zahnräder eingeworben.

Weitere Informationen

FotoProfessor Albers als Mentor im Dialog mit den Studierenden

Im Rahmen des Mentoren-Programms der Fakultät Maschinenbau fand am 15.01.2020 das regelmäßige Treffen mit Studierenden am IPEK statt. 

Weitere Informationen

FotoKIT Karlsruhe und Universität Stuttgart - Auftaktveranstaltung Innovationscampus „Mobilität der Zukunft“ mit Ministerin Theresia Bauer

Der Innovationscampus „Mobilität der Zukunft“ (ICM) hat sich zum Ziel gesetzt, den Herausforderungen der Mobilität von morgen mit Grundlagenforschung für disruptive Innovationen zu begegnen. 

Weitere Informationen

FotoNeue Mitarbeiter am IPEK

Professor Albers begrüßt Frau Monika Klippert, Herrn Friedrich-Wilhelm Lagier und Herrn Stefan Altenburg.

Weitere Informationen

FotoProfessor Albers als Mentor im Dialog mit den Studierenden

Im Rahmen des Mentoren-Programms der Fakultät Maschinenbau fand am 15.01.2020 das regelmäßige Treffen mit Studierenden am IPEK statt. 

Weitere Informationen

FotoVon der Theorie zur Praxis - KIT Studenten besuchen Schaeffler Bühl

Das Karlsruher Institut für Technologie, kurz KIT, hat unter Studenten in technikorientierten Studiengängen einen sehr guten Ruf.

Weitere Informationen

FotoMSuP-Studierende stellen die Funktionstüchtigkeit ihrer kooperativ und autonom entwickelten Roboter unter Beweis

Du wolltest schon immer mal sehen, wie agile Produktentwicklung bei mechatronischen Systemen stattfindet?

Weitere Informationen

BildVon null auf hundert – hochinnovative Ergebnisse in nur wenigen Monaten

Marwin Kiesewetter von der DIEHL Stiftung & Co. KG ist begeistert von dem entstandenen Mehrwert für sein Unternehmen. Im Video am Ende dieses Artikels erklärt er, wo er die Stärken von IP – Integrierte Produktentwicklung sieht.

Weitere Informationen