Willkommen am IPEK

Link zu den Kontaktdaten des IPEK-Teams

 

Informationen zur Lehre finden sich hier.

Forschungsfelder

Zukunft durch Forschung gestalten - diesem Leitgedanken folgen wir am IPEK in unseren zehn Forschungsfeldern.
Hier erfahren Sie mehr.

Forschungsfelder des IPEK

Ausstattung

Unsere umfangreiche und hochmoderne Ausstattung ermöglicht und den optimalen Einsatz neuester Methoden der Produktentwicklung.
Hier erfahren Sie mehr.

Ausstattung

Karriere am IPEK

Das IPEK bietet vielfältige Möglichkeiten zur persönlichen Entwicklung – vom Hiwi bis zum Doktor-Ingenieur.
Werden Sie Teil des Teams.

Stellenangebote

News

Foto
Professor Albert Albers spricht in der BNN über die Zukunft der Automobilindustrie in Mittelbaden

In einem weiteren Interview mit der BNN zeichnet Prof. Albert Albers ein optimistisches Bild für die Region. Durch die Pandemie sind die lokalen Unternehmen noch stärker unter Druck geraten.

Mehr
Foto
„Es kann nicht um die Abschaffung einer Technologie gehen, sondern um die Abschaffung der Nutzung von fossilen Energieträgern.“

Durch seine Positionen zur Mobilitätswende in einem Interview mit der BNN vor drei Jahren polarisierte unser Institutsleiter Prof. Albert Albers. Nun kam es wieder zu einem Interview mit der BNN und er steht weiterhin fest hinter seinen damaligen Aussagen – bestätigt durch die Wasserstoffstrategie der Bundesregierung.

Mehr
Foto
Kick-Off in Paderborn zur Entwicklung einer Systematik aus der PGE und dem 4-Zyklen-Modell für eine zukunftsrobuste Produktentwicklung

Im Heinz Nixdorf Instituts (HNI) der Universität Paderborn fand am 07.10.2020 der Kick-Off zum gemeinsamen Forschungsprojekt des HNI (Univ.-Prof. Dr.-Ing. Roman Dumitrescu) und des IPEK – Institut für Produktentwicklung (Univ.-Prof. Dr.-Ing. Dr. h. c. Albert Albers) statt.

Mehr
Foto
Erfolgreiche Online-Blockvorlesung „Moderne Fahrzeugtechnik“ an der Tongji-Universität, Shanghai von Prof. Albers

Unter der COVID-19 Pandemiesituation und der dadurch resultierten Reiseeinschränkungen musste die jährlichen Blockvorlesung „Moderne Fahrzeugtechnik“ online angeboten werden.

Mehr
Foto
„digiLAB“ – Ein Beitrag des IPEK für die Ausbildung der Ingenieur*innen von morgen

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst (MWK) fördert das Verbundprojekt „digiLAB – digitalisiertes Lernen in der Lehramtsausbildung“ in dem das IPEK – Institut für Produktentwicklung mit dem Zentrum für Lehrerbildung (ZLB) zusammenarbeitet.

Mehr
Foto
EU-gefördertes Innovationsprojekt RIGHTWEIGHT im Rahmen des Interreg Nordwesteuropa gestartet

Am 15. und 27. Oktober fand der offizielle Kick-Off für das von der EU im Rahmen des Interreg Nordwesteuropa geförderten Innovationsprojekt RIGHTWEIGHT statt. 

Mehr
Foto
Patentierte Alternative zur Verwendung von Betonuntergründen bei der Erprobung von Bohrhämmern

In der Produktentwicklung von Bohrhämmern ist die Erprobung mit hohem Aufwand verbunden: In manuellen Tests werden die Geräte von Anwendern auf Betonuntergründen getestet. Diese anwenderbasierte Erprobung ist sehr ressourcenintensiv, da große Mengen an Werkzeug und Beton bereitgestellt und entsorgt werden müssen, und führt zu großen Streuungen in den Testergebnissen.

Mehr
Foto
Datengetriebene Konstruktionsforschung in Kombination mit Lehre auf europäischen Topniveau

Am 16.10.2020 wurden zwischen dem KIT und TRUMPF ein Sponsoring Vertrag für das Lern- und Anwendungszentrum Mechatronik (LAZ) unterzeichnet, welcher die gemeinschaftliche Zusammenarbeit im Umfeld der datengetriebenen Konstruktionsforschung und der anwendungsorientierten universitären Lehre für die nächsten 10 Jahre besiegelt.

Mehr
Foto
Lösungen für neue well being Erlebnisse im Fahrzeuginnenraum: IP – Integrierte Produktentwicklung 2020/21 startet mit Faurecia in die nächste Runde

Als die 42 IP-Projektteilnehmer/innen am frühen Morgen des 07.10.2020 den Bus betraten, wussten sie weder, welche Entwicklungsaufgabe auf sie zukommen wird, noch, wer der diesjährigen Projektpartner ist. 

Mehr
Bild
Wer und was ist das IPEK überhaupt? Vier Forschungspraktikanten erhalten Einblicke hinter die Kulissen des IPEK

Diese Frage stellen sich wohl viele unserer Studierenden, welche das IPEK überwiegend aus Vorlesungen wie Maschinenkonstruktionslehre (MKL), Methoden und Prozesse der PGE – Produktgenerationsentwicklung oder Mechatronische Systeme und Produkte (MSuP) kennen.

Mehr
Foto
31. „Design for X“-Symposium 2020

Unter den aktuellen Auflagen und Einschränkungen startete am 16.09.20 das 31. „Design for X“-Symposium in diesem Jahr erstmals als teilvirtuelle Veranstaltung am Lehrstuhl für Konstruktionstechnik KTmfk der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

Mehr
Foto
Schülerinnen für MINT begeistern

Ingenieur-Berufe sind Männer-Berufe? Das sehen wir anders. Im Juli fand daher am IPEK das erste Event Girls macht MI(N)T des Femtec Alumnae-Vereins statt. 

 

Mehr
Bild
Rückblick auf IP18/19 mit Führungskräften von thyssenkrupp

Das vorletzte IP-Projekt war deshalb besonders, weil dabei der traditionsreiche Großmaschinenbau von thyssenkrupp Industrial Solutions auf modernste Entwicklungsmethoden und motivierte junge Ingenieurinnen und Ingenieure traf. Was daraus entstand, konnte mehrere Führungskräfte bei thyssenkrupp überzeugen. Wie sie das Projekt erlebt haben erläutern sie im Video am Ende dieses Textes.

Mehr