english  | Home | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Mechanical Design IV Workshop

Mechanical Design IV Workshop
Typ: Praktische Übung (PÜ) Links:
Lehrstuhl: Fakultät für Maschinenbau
Semester: SS 2020
Ort:

Wird über ILIAS bekanntgegeben.

Zeit:

Wird über ILIAS bekannt gegeben.

Dozent: Prof. Dr.-Ing. Albert Albers
Mitarbeiter
SWS: 1
LVNr.: 3146022
Hinweis:

Bei Fragen zur Lehrveranstaltung bitte folgende E-Mail-Adresse verwenden: mkl4@ipek.kit.edu

Verantwortlich für die Organisation: M.Sc. Holger Wessels

Bemerkungen

Interrogation of the purchased knowledge in mechanical design by means of the workshop task.

The students are able to develop technical solutions in a team, to implement their ideas in technical solutions and to illustrate their own working- and decision process by using protocols and diagrams.

The students are able to:

- choose and design a functional clutch system.

- apply and conduct a stress analysis.

- design simple hydraulic facilities.

- make technical drawings.

- construct CAD- models with regard to the top-down method.

Literaturhinweise

Konstruktionselemente des Maschinenbaus - 1 und 2
Grundlagen der Berechnung und Gestaltung von
Maschinenelementen;
Steinhilper, Sauer, Springer Verlag, ISBN 3-540-22033-X

Grundlagen von Maschinenelementen für Antriebsaufgaben;
Steinhilper, Sauer, Springer Verlag, ISBN 3-540-29629-8

CAD:

3D-Konstruktion mit Pro/Engineer - Wildfire, Paul Wyndorps, Europa Lehrmittel, ISBN: 978-3-8085-8948-9

Pro/Engineer Tipps und Techniken, Wolfgang Berg, Hanser Verlag, ISBN: 3-446-22711-3 (für Fortgeschrittene)

Lehrinhalt

Abfrage des erworbenen Wissens in Maschinenkonstruktionslehre anhand der Workshopaufgabe.

Anmerkung

Bonusvergabe

Der Student hat die Möglichkeit einen Bonus für die MKL-Klausur zu erhalten.

Der Bonus beträgt 0,3 Notenpunkte und kann nur ab einer Note besser als 4,0 in der MKL-Klausur vergeben werden.

Nähere Angaben zur Bonusvergabe in Maschinenkonstruktionslehre IV.

Arbeitsbelastung

Präsenzzeit: 10,5 h

Selbststudium: 19,5 h

Ziel

Die Studierenden können im Team unkonventionelle technische Lösungsideen entwickeln, deren prinzipielle Machbarkeit bewerten, die Ideen in technische Lösungen umsetzen und die eigenen Arbeits- und Entscheidungsprozesse mit Hilfe von Protokollen und Diagrammen gegenüber Dritten darstellen, planen und beurteilen.

Der Studierende ist in der Lage,

- selbstständig Kupplungssysteme funktionsgerecht auszuwählen, auszulegen und zu konstruieren.

- Festigkeitsberechnungen selbstständig anzuwenden und durchzuführen.

- einfache hydraulischen Anlagen zu gestalten.

- Technische Zeichnungen normgerecht anzufertigen.

- von Technische Systemen mit Hilfe der Top-Down-Methode ein CAD-Modell zu erstellen.

Prüfung

In jedem Workshop werden die Studierenden in Gruppen abgefragt und Ihr Wissen überprüft.

Das Wissen aus Vorlesung und Übung und die Bearbeitung der Workshopfaufgaben ist Voraussetzung für das Bestehen des MKL IV Workshops.