english  | Home | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

ProVIL - Produktentwicklung im virtuellen Ideenlabor

ProVIL - Produktentwicklung im virtuellen Ideenlabor
Typ: Laborpraktikum
Lehrstuhl: IPEK - Institut für Produktentwicklung
Semester: SS 2019
Ort:

Geb. 10.23, Raum 805

Zeit:

Nach Vereinbarung

Beginn: Ende April (genaues Datum wird noch bekannt gegeben)
Dozent:

Prof. Dr.-Ing. Albert Albers

SWS: 3
ECTS: 4
LVNr.: 2146210
Hinweis:

ProVIL - Produktentwicklung im virtuellen Ideenlabor wird als Laborpraktikum im Masterstudium Maschinenbau anerkannt.

Ansprechpartner: M.Sc. Katharina Dühr

Für die Anmeldung zum Laborpraktikum klicken Sie bitte hier

Da die Anzahl der Teilnehmerplätze in ProVIL begrenzt ist, bitten wir Sie sich frühzeitig anzumelden (frühe Anmeldungen werden bevorzugt behandelt). Die Anmeldung ist bis ca. Ende der zweiten Vorlesungswoche im Sommersemester 2019 offen.

ProVIL-Video

 

ProVIL at a glance

  • Entwicklungsmethodisches Laborpraktikum am IPEK
  • Erleben eines realitätsnahen Innovationsprojektes
  • Entwicklung eines eigenen Produktes
  • Ideen generieren / arbeiten im virtuellen Raum
  • Standortverteilte Teamarbeit: Teilnahme im Projekt von verschiedenen Standorten möglich
  • Unterstützt durch eine Innovationsplattform
  • Zu festgelegten Meilensteinen präsentieren die studentischen Entwicklungsteams ihre Ergebnisse vor einem Expertengremium
  • Anwenden von Entwicklungsmethoden, die in der Vorlesung Methoden und Prozesse der PGE - Produktgenerationsentwicklung erlernt werden

 

Lernziele

Der/die Studierende

  • kann Problemstellungen der Produktentwicklung inkl. ihrer Teilaspekte (Markt, Technologie, Produkt) modellieren.
  • kann systematisch Versuche zur Validierung von Produktmodellen planen, durchführen und die Ergebnisse zielgerichtet interpretieren.
  • kann Entwicklungsmethoden situationsspezifisch auswählen und auf realitätsnahe Aufgabenstellungen adaptieren.

 

Inhalt

Die Lehrveranstaltung ProVIL wird als Innovationsprojekt mit 4 Phasen und einer realitätsnahen Aufgabenstellung durchgeführt. Die Studierenden entwickeln unter Einsatz modernster Hard- und Software eigene Produktkonzepte im Team und führen dazu folgende Aktivitäten durch:

  • Analyse des bestehenden Marktes und des Umfeldes eines Produktbereichs
  • Durchführen und Anwenden von Kreativitätsmethoden und Problemlösungstechniken
  • Modellierung von Kunden- und Anwendernutzen als Produktprofile
  • Validierung von Produktprofilen für Zielkundenmärkte
  • Generierung von Lösungsideen zur technischen Umsetzung der Produktprofile
  • Visualisierung von User Stories anhand von Produktvideos
  • Umsetzung der ausgewählten Ideen in Funktionsprototypen und Mock-Ups
  • Evaluierung der Funktionsprototypen durch Planung, Durchführung, Auswertung und Interpretation geeigneter Versuche
  • Präsentation der Prototypen in einer Abschlussveranstaltung

 

 

Präsenztermine


*ca. eine Stunde Präsenzzeit pro Team.
Termine können sich noch ändern.

Bei Fragen zur Veranstaltung wenden Sie sich bitte an Katharina Dühr.