Mitarbeiterin / Mitarbeiter (w/m/d) in der Wissenschaft im Bereich Methoden und Prozesse für die Entwicklung Cyber-physischer Systeme

  • Stellenausschreibung:

    Mitarbeiterin / Mitarbeiter (w/m/d) in der Wissenschaft im Bereich Methoden und Prozesse für die Entwicklung Cyber-physischer Systeme

  • Stellenart:

    Akademische/r Mitarbeiter/in / Doktorand/in (w/m/d)

  • Institut:

    Entwicklungsmethodik und -management

  • Eintrittstermin:

    zum nächstmöglichen Zeitpunkt

  • Bewerbungsfrist:

    01.03.2022

  • Kontaktperson:

    Dr.-Ing. (Oberingenieur) Simon Rapp

Wir suchen für das IPEK - Institut für Produktentwicklung (IPEK), zum   nächstmöglichen Zeitpunkt, mit einer befristeten Vertragsdauer (Promotionszeit ca. 5 Jahre) eine(n)

Akademische Mitarbeiterin / Akademischen Mitarbeiter
Doktorandin / Doktorand (w/m/d)

und bieten eine Vollzeitstelle auf Basis des TVL, Vergütungsgruppe E 13.

In Ihrer Forschung befassen Sie sich mit Entwicklungsmethoden und -Prozessen für die Entwicklung Cyber-physischer Systeme (CPS). Bei der Entwicklung von CPS gibt es zwangsläufig mehrere Sichtweisen und Modelle für Spezialisten aus den beteiligten Ingenieurdisziplinen wie Mechanik, Informationstechnik, Elektrotechnik und UX-Design. Die daraus resultierende Notwendigkeit, diese Modelle konsistent zu halten, ist eine große Herausforderung und wird in etablierten Prozessmodellen wie VDI2221, VDI2206, Stage-Gate, etc. nicht ausreichend berücksichtigt und durch mensch-orientierte Methoden und Prozesse unterstützt. In Ihrem Promotionsvorhaben entwickeln Sie Methoden und Prozesse, die unter einem vorausgesetzt hohen Automatisierungsgrad in der Konsistenzhaltung der Modelle agiles CPS-Engineering ermöglichen. Dafür müssen beispielsweise die häufige, iterative Durchführung von Analyse- und Syntheseschritten wie Validierung und Systemintegration berücksichtigt werden und folglich schnelle und häufige Rückmeldung über die Systemqualität unabhängig von schwergewichtigen Koordinierungsrunden einbezogen werden.

Ihre Aufgaben

  • Selbstständige Leitung und Mitarbeit in Industrie- und öffentlich geförderten Forschungsprojekten.
  • Ausarbeitung und Betreuung von Übungen und Lehrveranstaltungen.

Das abschließende Ziel Ihrer wissenschaftlichen Tätigkeiten in unserem Team ist Ihre Promotion.

Sie verfügen über einen überdurchschnittlichen Universitäts- oder Fachhochschulabschluss (Dipl.-Ing. oder Master) im Maschinenbau, Wirtschaftsingenieurwesen oder vergleichbare. Sie haben profunde Kenntnisse der englischen als auch deutschen Sprache in Wort und Schrift und zeichnen sich durch Teamfähigkeit sowie eine selbständige, systematische und engagierte Arbeitsweise aus. Zudem besitzen Sie ein gutes Abstraktionsvermögen, eine hohe Lernbereitschaft über die Grenzen Ihrer fachlichen Ausbildung hinaus und gehen methodisch vor. Vorkenntnisse im Bereich Innovationsmanagement, Systems Engineering, Produktentwicklung und Konstruktion, der Mechatronik, Entwicklungs- und Validierungsmethoden sind wünschenswert, jedoch keine Voraussetzung.

Wir bieten Ihnen einen attraktiven und modernen Arbeitsplatz und Zugang zur exzellenten Ausstattung des KIT, eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit sowie ein breitgefächertes Fortbildungsangebot, eine Zusatzrente nach VBL, flexible Arbeitszeitmodelle, einen Zuschuss zum JobTicket (BW) und ein/e Casino/Mensa.

Wir streben eine möglichst gleichmäßige Besetzung der Arbeitsplätze mit Beschäftigten (w/m/d) an und würden uns daher insbesondere über die Bewerbungen von Frauen freuen. Bei entsprechender Eignung werden schwerbehinderte Menschen bevorzugt berücksichtigt.

Bewerben Sie sich direkt durch Zusenden Ihrer Bewerbungsunterlagen bis zum 01.03.2023 bei Herr Simon Rapp (Simon.Rapp∂kit.edu). Fachliche Auskünfte werden Ihnen gerne von Herr Felix Pfaff, Tel. 0721/608-47725 erteilt.