Willkommen am IPEK

Link zu den Kontaktdaten des IPEK-Teams

 

Informationen zur Lehre finden sich hier.

Forschungsfelder

Zukunft durch Forschung gestalten - diesem Leitgedanken folgen wir am IPEK in unseren zehn Forschungsfeldern.
Hier erfahren Sie mehr.

Forschungsfelder des IPEK

Ausstattung

Unsere umfangreiche und hochmoderne Ausstattung ermöglicht und den optimalen Einsatz neuester Methoden der Produktentwicklung.
Hier erfahren Sie mehr.

Ausstattung

Karriere am IPEK

Das IPEK bietet vielfältige Möglichkeiten zur persönlichen Entwicklung – vom Hiwi bis zum Doktor-Ingenieur.
Werden Sie Teil des Teams.

Stellenangebote

News

Bild
Neuer Mitarbeiter in der EMM

Professor Albers heißt den neuen Mitarbeiter Herr Marc Etri am IPEK herzlich willkommen. Er wird die Forschungsgruppe Entwicklungsmethodik- und Management ab dem 01. Juli 2020 verstärken. 

Mehr
BildIPEK
Neue Mitarbeiter am IPEK

Professor Albers heißt die neuen Mitarbeiter Alex Martin, Philip Müller-Welt und Felix Pfaff am IPEK - Institut für Produktentwicklung herzlich willkommen. Herr Martin verstärkt die Forschungsgruppe NVH & Systemvalidierung seit dem 15. März 2020 und wird sich in seiner Arbeit den Methoden des Model-Based Systems Engineering (MBSE) im Kontext der PGE annehmen. 

Mehr
Bild
Start der Online-Seminar Reihe: Scrum in virtuellen Teams

Mit gleich mehreren ausgebuchten Seminaren hat das IPEK am 22.07.2020 sein neues Online-Seminar-Angebot gestartet. Geschäftsführer des IPEK, Sascha Ott und Katharina Dühr, Gruppenleiterin der Forschungsgruppe für Entwicklungsmethodik und -management, haben das erste Seminar zu „Scrum in virtuellen Teams“ durchgeführt.

Mehr
Bild
Ein Entwicklungsprojekt, 57 kreative Köpfe und sieben tolle Produkte – ProVIL 2020 findet seinen Abschluss

Bereits zum fünften Mal fand in diesem Sommersemester das Innovationsprojekt ProVIL – Produktentwicklung im virtuellen Ideenlabor statt. 42 Masterstudierende der Fachrichtungen Maschinenbau, Mechatronik und Wirtschaftsingenieurwesen des KIT stellten sich in sieben Teams einer realen und brandaktuellen Entwicklungsaufgabe. Gemeinsam mit 15 Innovation-Coaches der Hochschule Karlsruhe entwickelten sie Lösungen zur Ermöglichung neuer digitaler Konzepte zur Aus- und Weiterbildung der Produktentwickler*innen von morgen.

Mehr
Foto
Interview von Professor Albers zur kooperativen Promotion am 09.07.2020 im Deutschlandfunk ausgestrahlt

In der renommierten Zeitschrift „Forschung und Lehre“ wurde am 01.07.2020 eine Studie des AFT – Allgemeiner Fakultätentag e.V. zur Situation der kooperativen Betreuung von Promotionsverfahren zwischen Professoren an Universitäten und Fachhochschulen bzw. Hochschulen für angewandte Wissenschaften veröffentlicht.

Mehr
Bild
Kein Fachschafts-Sommerfest 2020? Doch und das IPEK ist dabei!

Das berühmte Sommerfest der Fachschaft Maschinenbau und Chemieingenieurwesen steht vor der Tür! Diese Outdoor-Party ist bei Studierenden äußerst beliebt und wird traditionell durch viele Institute des KIT mit kreativen Ständen und kalten Getränken unterstützt.

Mehr
Foto
ProVIL – Produktentwicklung im virtuellen Ideenlabor

Einladung zur Abschlussveranstaltung am 14.07.2020 von 09:00-13:45 Uhr.

In diesem Semester stellten sich 42 ausgewählte Masterstudierende der Fachrichtungen Maschinenbau, Mechatronik und Wirtschaftsingenieurwesen des KIT den Herausforderungen von ProVIL.

Mehr
f
IP als Wegbereiter für Innovation

Im Video spricht der Projektleiter von IP2011/12, Dr. Jens Ottnad der Firma TRUMPF, über seine Erfahrungen im Projekt. Er kennt das IPEK sehr gut. Denn er nahm 2003 selbst als Student an IP teil.

Mehr
foto
Integrierte Produktentwicklung 2020/21: Bewerbungsschluss am 19. Juli !

Erneut wartet eine spannende Entwicklungsaufgabe auf Studierende! In der Integrierten Produktentwicklung 2020/21 können Studierende reale Produktentwicklung von der Marktanalyse bis zur eigenen Prototypenfertigung erleben.

Mehr
foto
Kooperatives-DFG Projekt „MProvE“ ermöglicht die Entwicklung eines Vorgehens zur Methodenvalidierung

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert das Gemeinschaftsprojekt der wissenschaftlichen Einrichtungen IPEK - Institut für Produktentwicklung (Univ.-Prof. Dr.-Ing. Sven Matthiesen) am KIT und PKT – Institut für Produktentwicklung und Konstruktionstechnik (Univ.-Prof. Dr.-Ing. Dieter Krause) von der TUHH.

Mehr
foto
Start des interdisziplinären DFG-Schwerpunktprogramms „Adaptive Modulbauweisen mit Fließfertigungsmethoden“ in Bochum

Am 27. und 28. Februar hat der Kickoff des durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Schwerpunktprogramms SPP2187 „Adaptive Modulbauweisen mit Fließfertigungsmethoden – Präzisionsschnellbau der Zukunft“ an der Ruhr-Universität Bochum stattgefunden.

Mehr
foto
DFG-Projekt ermöglicht Forschung über die Optimierung spritzgegossener, kurzfaserverstärkter Thermoplast-Metall-Hybridverbunde

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert das Forschungsvorhaben „HyTop“ des  IPEK - Institut für Produktentwicklung am KIT über einen Zeitraum von 24 Monaten.

Mehr