Entwicklung von datengetriebenen Validierungsansätzen im System der Mobilität

Wir suchen für das IPEK – Institut für Produktentwicklung, zum 01.02.2022 oder später, mit einer befristeten Vertragsdauer (Promotionsdauer ca. 5 Jahre), eine/n

Akademische/n Mitarbeiter/in (m/w/d)

und bieten eine Vollzeitstelle auf Basis des TVL, Vergütungsgruppe E13.
Ihr Forschungsgegenstand ist die Entwicklung von datengetriebenen Validierungsansätzen zur integrierten Validierung von zyklisch-variant modifizierbaren Systemen im System der Mobilität. Ziel ist dabei die methodische Unterstützung der Auswahl sowie Erstellung von Validierungsumgebungen basierend auf individuellen Validierungszielen sowie projektzeitpunktabhängig verfügbarer virtueller und physischer Modelle. Dazu werden Sie aktuelle Methoden des ASE ‐ Advanced‐System‐Engineering anwenden. Sie forschen dabei interdisziplinär und eng vernetzt mit anderen wissenschaftlichen Mitarbeitenden. Daher sollten Ihnen Teamarbeit und wissenschaftliches Arbeiten Spaß machen. Kernaufgabe ist die Entwicklung und Erweiterung von Validierungsansätzen von schnell- bis langlebigen sowie einfach bis schwer zu modifizierenden Teilsystemen mechatronischer Systemen. Dabei fokussieren Sie die branchenübergreifende Anwendbarkeit der zu entwickelnden Methoden. Grundlage Ihrer Arbeit sind das Modell der PGE, vorherrschende Methoden der datengetriebenen Validierung sowie bekannte Anforderungen der domänenübergreifenden Produktentwicklung.

Ihre Aufgaben

  • Selbstständige Leitung und Mitarbeit in Unternehmens- und öffentlich geförderten Forschungsprojekten.
  • Ausarbeitung und Betreuung von Übungen und Lehrveranstaltungen.

Das abschließende Ziel Ihrer wissenschaftlichen Tätigkeiten in unserem Team ist Ihre Promotion.

Sie verfügen über ein überdurchschnittlich abgeschlossenes Studium (Dipl.-Ing. oder Master) im Maschinenbau, Wirtschaftsingenieurwesen oder vergleichbare. Sie haben profunde Kenntnisse der englischen als auch deutschen Sprache in Wort und Schrift und zeichnen sich durch Teamfähigkeit sowie eine selbständige, systematische und engagierte Arbeitsweise aus. Zudem besitzen Sie ein gutes Abstraktionsvermögen, eine hohe Lernbereitschaft über die Grenzen Ihrer fachlichen Ausbildung hinaus und gehen methodisch vor. Vorkenntnisse im Bereich Innovationsmanagement, Produktentwicklung und Konstruktion, der Mechatronik, Entwicklungs- und Validierungsmethoden sind wünschenswert, jedoch keine zwingende Voraussetzung.

Wir bieten Ihnen einen attraktiven und modernen Arbeitsplatz mit Zugang zur exzellenten Ausstattung des KIT, eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit, ein breitgefächertes Fortbildungsangebot sowie eine Zusatzrente nach VBL, flexible Arbeitszeitmodelle, einen Zuschuss zum JobTicket (BW) und ein/e Casino/Mensa.

Wir streben eine möglichst gleichmäßige Besetzung der Arbeitsplätze mit Beschäftigten (m/w/d) an und würden uns daher insbesondere über die Bewerbungen von Frauen freuen.
Bei entsprechender Eignung werden schwerbehinderte Menschen bevorzugt berücksichtigt.
Bewerben Sie sich direkt durch Zusenden Ihrer Bewerbungsunterlagen bis zum 26.11.2021 bei Herr Simon Rapp (Simon Rapp does-not-exist.kit edu). Fachliche Auskünfte werden Ihnen ebenfalls gerne von Herr Simon Rapp, Tel. 0721/608-42374 erteilt.
Weitere Informationen finden Sie im Internet: www.kit.edu.