Modellbildung und Simulation des dynamischen Reibverhaltens einer nasslaufenden Lamellenkupplung im hybriden Antriebsstrang

  • Subject:Modellbildung und Simulation des dynamischen Reibverhaltens einer nasslaufenden Lamellenkupplung im hybriden Antriebsstrang
  • Type:Bachelor-/ Masterarbeit
  • Date:ab sofort
  • Tutor:

    M.Sc. Arne Bischofberger

  • Person in Charge:offen
  • Links:PDF-Download
  • Nasslaufende Kupplungssysteme werden, mitunter durch die zunehmende Hybridisierung sowie die Automatisierung von Getrieben, auch in Zukunft in vielen Antriebsstrangtopologien, nicht nur im Bereich der Fahrzeugtechnik, vorhanden sein. Der fortschreitende Wandel in der Mobilität führt mitunter aufgrund der zunhemenden Hybridisierung zu veränderten Anregungsformen in Antriebssträngen. Dies resultiert auch in einer Veränderung und Erhöhung der Ansprüche an schwingungsreduzierende Komponenten. Die nasslaufende Lamellenkupplung stellt dabei eine Möglichkeit dar u.a. in zukünftigen hybriden Antriebssträngen bedarfsgerecht Schwingungen reduzieren zu können. Simulationsmodelle des Kupplungssystems begünstigen ein frühzeitiges, gezieltes Auslegen der Funktionserweiterung.  Da das Reibverhalten einen maßgeblichen Einfluss auf die Schwingungsentkopplung in der Lamellenkupplung hat, ist hierbei eine hinreichend genaue Abbildung dessen zwingend erforderlich.

    Aufgabe:

    Im Rahmen der Abschlussarbeit soll ein bestehendes Simulationsmodell einer nasslaufenden Lamellenkupplung erweitert und optimiert werden. Es stehen hierfür experimentell ermittelte Daten zum Reib- und Übertragungsverhalten der Lamellenkupplung zur Verfügung. Mittels vorhandener Kennwerte wird dazu das dynamische Reibverhalten des untersuchten Systems hinreichend genau charakterisiert und im Simulationsmodell implementiert. Die Modellbildung wird durch die Erarbeitung von Aussagen zur Modellgüte und Modellgrenzen abgeschlossen. Hierzu wird eine Validierung anhand gegebener und bei Bedarf ergänzend ermittelter experimenteller Daten durchgeführt. Ausblickend soll zum Abschluss der Arbeit eine Übertragbarkeit auf ein verändertes Reibsystem voruntersucht werden.

     

    Profil:

    Bachelor- oder Masterstudent im Bereich Maschinenbau, Mechatronik und Informationstechnik, Ingenieurswissenschaften oder ähnlichem Studiengang

     

    Selbständige und zuverlässige Arbeitsweise

     

    Gute Kenntnisse in MATLAB & Simulink oder vergleichbarer Simulationssoftware

     

     

    Kontakt: arne.bischofberger@kit.edu

Text 8478