english  | Home | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT
Aktuelles 2018
BildPlädoyer für regenerativen Treibstoffmix und Technologieoffenheit – Prof. Albers präsentiert Ansätze für neue Lösungen der individuellen Mobilität

Auf Einladung des Kiwanis-Clubs Baden-Baden hielt Prof. Albers am 16.10.2018 einen Vortrag über „Individuelle Mobilität. Gestern, Heute und Morgen“ im Hotel Froschbächle in Bühl.

Mehr Informationen

BildI4TP – Deutsch-Chinesische Industrie 4.0 Fabrikautomatisierungsplattform: Projektmeilenstein in Shanghai

Im Rahmen des Forschungsprojektes I4TP – Deutsch-Chinesische Industrie 4.0 Fabrikautomatisierungsplattform besuchte das IPEK in Person von Prof. Albers, sowie Tobias Stürmlinger und Constantin Mandel, zusammen mit weiteren am Projekt beteiligten Instituten vom KIT (wbk, IMI und ITIV) im November die chinesischen Projektpartner an der Tongji-Universität Shanghai.

Mehr Informationen

BildIPEK bekommt Zuschlag beim Pilotprojekt der „Leichtbau Innovation Challenge“

Ministerin Theresia Bauer hat beim Pilotprojekt der „Leichtbau Innovation Challenge“ am 12.12.2018 in Stuttgart insgesamt 637.000 Euro an Fördergeldern für sechs Forschungsprojekte vergeben.

Weitere Informationen

BildÜberreichung Prämie Freundeskreis des Forschungszentrums Karlsruhe e. V.

Zum ersten Mal seit Einführung dieses Preises wurde die Prämie an Mitarbeiter aus dem technischen Bereich ausgezeichnet.

Weitere Informationen

BildThe methodical combination of the three basic elements expertise, experience and imagination yields promising product ideas

The third of five milestones in the innovation project IP - Integrated Product Development was successfully completed by the development teams in cooperation with thyssenkrupp.

Further Information

BildHow can sustainable product life cycle management improve the success of the project business?

“A functioning Product-Life-Cycle-Management is crucial for the continuous further development of our products in order to ensure sustainable development. Working with the global PLM core team over the last few days helped us to explore our current position and define the next steps."

Further Information

BildEröffnung Artificial Intelligence Innovation Factory am GAMI in Suzhou am 08.11.2018

Seit 2008 hat das wbk – Institut für Produktionstechnik des KIT eine Außenstelle in China. Das Global Advanced Manufacturing Institute (GAMI) in Suzhou ist ein strategisches Element in der Innovations- und Kooperationsstrategie – auch des KIT.

Weitere Informationen

BildIntegrierte Produktentwicklung - strukturiertes Aufdecken innovativer Produktpotenziale

„Es ist beeindruckend was passiert, wenn das Wissen aus 150-jähriger Tradition auf moderne Methoden der Produktentwicklung und frische, unvoreingenommen Köpfe trifft.“ Prof. Dr. Benedikt Meier, Head of Products and Technology at thyssenkrupp Industrial Solution, BU Mining Technologies.

Weitere Informationen

BildProf. Albers trifft KIT Studierende in Shanghai

China ist ein wichtiger Markt für den Maschinen- und Fahrzeugbau. Prof. Albers hat bereits vor mehr 10 Jahren damit begonnen Studierenden des KIT einen strukturierten Studienaufenthalt in China an führenden Universitäten zu ermöglichen.

Weitere Informationen

BildProf. Albers zu Gast bei Yutong Bus in Zhengzhou

Während seines Aufenthaltes in China hat Prof Albers einen Gegenbesuch bei dem Unternehmen Yutong Bus in Zhengzhou angetreten und wurde dort vom Vice CTO Dr. Li empfangen. 

Weitere Informationen

BildBlockvorlesung „Moderne Fahrzeugtechnik“ am CDHK der Tongji-Universität in Shanghai von Prof. Albers

Vom 05. bis 09. November 2018 durfte ich wieder die Blockvorlesung „Moderne Fahrzeugtechnik – Methoden und Prozesse zur Entwicklung antriebstechnischer Systeme für Fahrzeuge“ an der Tongji-Universität in Shanghai halten.

Weitere Informationen

BildAIProVE – Kickoff Arbeitstreffen – Hamburg

In Zusammenarbeit mit dem Institut für Produktentwicklung und Konstruktionstechnik (PKT) der Technischen Universität Hamburg-Harburg und der Product Development Group Zurich (pd|z) der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich erforscht das IPEK in einem DFG und SNF geförderten Gemeinschaftsprojekt die Entwicklung einstellbarer Impedanzelemente.

Weitere Informationen

Forschungsmeilenstein im Power-Tool Prüffeld

Innerhalb des DFG-Forschungsprojektes, Validierungsumgebung für handgehaltene Geräte, gelang den Projektmitarbeitern im Zuge der Entwicklung und Validierung von Hand-Arm Modellen für die Power-Tool Validierung ein weiterer wichtiger Schritt. 

Weitere Informationen

BildDer Innovations-Enabler des KIT: Projekt Kick-Off und die erste Phase von IP – Integrierte Produktentwicklung 2018/2019

„Wir sehen in diesem Projekt die Riesenchance, potenziell disruptive Ideen zu bekommen, die in unsere Produkte und Lösungen einfließen können.“

Dr. Reinhold Achatz – CTO thyssenkrupp AG

Weitere Informationen

BildSmartLoad Projekt-Kick-off: Neue Methoden zur Zuverlässigkeitssteigerung von hochautomatisierten elektrischen Fahrzeugen

Dieses vom BMPF geförderte Projekt verfolgt das Ziel, eine zuverlässige Systemauslegung von hochautomatisierten Fahrzeugen mit hochintegrierter Längs- und Querführung zu erarbeiten. Dabei sollen neue Methoden zur Fehlerprävention und -vorhersage entwickelt werden, die die Zuverlässigkeit im Gesamtlebenszyklus der Fahrzeuge sicherstellen.

Weitere Informationen

BildBerufung von Prof. Albers in den Beirat der Leichtbau BW GmbH

Zur Stärkung der internationalen Spitzenposition der baden-württembergischen Industrie und Forschung wurde 2013 von der Landesregierung die Leichtbau BW GmbH als Landesagentur gegründet. 

Weitere Informationen

Bild Abschlussmeilenstein des AIL-Projekts bei Mahle

Mit einer Abschlusspräsentation vor über 20 Mitarbeitern der Firma Mahle aus unterschiedlichen Bereichen und Hierarchiestufen fand am Donnerstag, den 23. August 2018, das zweite Entwicklungsprojekt AIL- Agile Innovation Lab 2018 erfolgreich seinen Abschluss.

Weitere Informationen 

BildForschungskooperation zwischen dem Lehrstuhls ASE – Advanced Systems Engineering und IPEK -Institut für Produktenwicklung

Das IPEK-Team um Professor Albers konnte in Kooperation mit dem Team um Professor Dumitrescu, Inhaber des Paderborner-Lehrstuhls ASE – Advanced Systems Engineering, im Rahmen eines 2DayResults – Workshops einen gemeinsamen Forschungsantrag vorantreiben.

Mehr Informationen

BildALLIANCE Future Lightweighting Day mit führenden europäischen Automobilherstellern und Zulieferern

Das IPEK – Institut für Produktentwicklung arbeitet mit sechs führenden europäischen Automobilherstellern (Daimler, Volvo, Opel, Toyota, Volkswagen, CRF - das Forschungszentrum der FCA), vier Zulieferern (Thyssenkrupp, Novelis, Batz, Benteler) und acht Wissenspartnern (Swerea, Inspire, Fraunhofer LBF, RWTH-IKA, Universität Florenz, Bax & Company, Ricardo) zusammen, um den Bedarf an effizienteren Fahrzeugen zu decken.

Mehr Informationen

BildKreative Ideen – gemeinsam mit den Erfindern von morgen

Auch in diesem Jahr durften wir ca. 150 kleine Erfinder im Alter von 7-14 Jahren als Teilnehmer der Kinderuni hier am KIT begrüßen. Katharina Dühr vom IPEK – Institut für Produktentwicklung begrüßte die Kinder zur Vorlesung „Wunderbare Kreativität!

Mehr Informationen

BildIPEK begrüßt die Gewinner des Sonderpreises Produktentwicklung der GfP

Das IPEK begrüßt die Gewinner des Sonderpreises Produktentwicklung zu einem zweiwöchigen Praktikum am IPEK.

Mehr Informationen

BildIPEK und Tongji-Universität erproben neue Methoden zur gemeinsamen Technologieentwicklung an getrennten Standorten

Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und die Tongji-Universität in Shanghai erforschen standardisierbare Methoden für eine gemeinsame Technologieentwicklung an räumlich verteilten Standorten.

Mehr Informationen

BildErfolgreicher Projektabschluss von AIL – Agile Innovation Lab 2018 mit STIHL

Am Freitag, den 20. Juli 2018, stellten fünf Master-Studierende unserem Projektpartner STIHL die finalen Ergebnisse des Entwicklungsprojektes AIL – Agile Innovation Lab 2018 vor.

Mehr Informationen

BildDiskussion über die Zukunft der Mobilität mit Bosch

Am 21. Juni 2018 hielt Herr Prof. Albers auf einem International Management Engineering Meeting der Fa. Bosch eine Keynote unter dem Titel „Mobility as a human desire yesterday, today and tomorrow – open for solutions and fact based reflection”.

Mehr Informationen

BildAbschlussarbeit von M.Sc. Florian Marthaler und M.Sc. Andreas Lindenmann mit dem Dr.-Ing.Willy Höfler-Preis ausgezeichnet

Der Dr.-Ing.Willy Höfler-Preis für die besten Abschlussarbeiten 2017 in den Bereichen Produktentwicklung und Konstruktion wurde am 13.07.2018 im Rahmen des Fakultätsfestkolloquiums an Florian Marthaler und Andreas Lindenmann verliehen.

Mehr Informationen

BildProVIL – Produktentwicklung im virtuellen Ideenlabor: „Sehr innovative Ideen mit extrem guten Vorträgen“

Im Sommersemester 2018 entwickelten 41 Studierende im Masterstudium Maschinenbau unter der Anleitung des IPEK-Betreuerteams zusammen mit der Audi Electronics Venture GmbH (AEV) Ideen und Prototypen zum Thema „Audi Sense: Personalisierter Wahrnehmungsraum im Kontext der Premium-Mobilität“.

Mehr Informationen

BildProduct-Lifecycle-Management bei thyssenkrupp Industries India geht in die nächste Runde!

 

Das IPEK unterstützt den Geschäftsbereich Mining Technologies von thyssenkrupp Industrial Solutions bei der Optimierung seines ganzheitlichen Product-Lifecycle-Managements (PLM). Im Rahmen eines Workshops, der vom 17. – 19. Juni 2018 bei der Operating Unit Energy and Sugar im indischen Pune stattfand, konnte die Bedeutung des PLM als integraler Bestandteil der Entwicklung neuer Produktgenerationen weiter konkretisiert werden.

Mehr Informationen

BildLehr-Lern-Labor NwT: „Technik erleben und vermitteln“

Wir am IPEK unterstützen die Ausbildung von Naturwissenschaft und Technik-Lehramtsstudierenden. Unser Ziel ist, die angehenden Lehrkräfte so zu qualifizieren, dass sie die Begeisterung für technische Fragestellungen und Berufe bei Schülerinnen und Schülern frühzeitig wecken und gezielt fördern können.

Mehr Informationen

BildSpezialtag „Kupplungen für elektrifizierte und hybride Antriebssystemlösungen“ und VDI Dritev 2018 in Bonn

Vom 26. bis 28. Juni fand in Bonn der internationale VDI-Kongress Dritev – Getriebe in Fahrzeugen, bei dem sich jährlich mehr als 1.500 Entwickler in über 80 Fachvorträgen über die Entwicklung im Umfeld Antrieb und Getriebe austauschen, statt. Das IPEK war hierbei mit mehreren Aktivbeiträgen vertreten.

Mehr Informationen

BildAbschlussveranstaltung von ProVIL am 18.07.18 um 13:00 Uhr im Hertz-Hörsaal

In diesem Jahr haben 49 Studierende in Zusammenarbeit mit AUDI Electronics Venture GmbH(AEV) Ideen und Lösungen zum Thema „AUDI-Sense: Personalisierter Wahrnehmungsraum im Kontext der Premium-Mobilität“ entwickelt.

Mehr Informationen

BildDritter Meilenstein als Web-Meilenstein in ProVIL 2018: AUDI und das IPEK arbeiten zusammen im virtuellen Raum

Das Ergebnis der Konzipierungsphase des Entwicklungsprojektes ProVIL – Produktentwicklung im virtuellen Ideenlabor waren 18 Produktideen zum Thema „Personalisierter Wahrnehmungsraum im Kontext der Premium-Mobilität“. 

Mehr Informationen

BildHerr Jürgen Ganz - seit 30 Jahren Mitarbeiter am IPEK

Am 18.06.18 gab es Grund zum Feiern: Herr Ganz ist nun seit 30 Jahre Mitarbeiter am IPEK.

Mehr Informationen

BildProjekt-Halbzeit in ProVIL: Vorstellung der Produktprofile bei AUDI vor Ort

Das Ergebnis der Potenzialfindungsphase des Entwicklungsprojektes ProVIL – Produktentwicklung im virtuellen Ideenlabor waren 18 Produktprofile zum Thema „Personalisierter Wahrnehmungsraum im Kontext der Premium-Mobilität“.

Mehr Informationen

BildForschung an alternativen Antriebskonzepten: Brennstoffzellenfahrzeug Toyota Mirai

Am 01.02.2018 startete das Institut für Produktentwicklung (IPEK) ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördertes 3-jähriges Forschungsprojekt in Kooperation mit dem Clean Energy Automotive Engineering Centre (CEAEC) an der Tongji Universität, Shanghai.

Mehr Informationen

BildIPEK @ DESIGN Conference 2018

Welche Rolle spielt die Produktentwicklung, wenn es darum geht, große gesellschaftliche Herausforderungen wie den Klimawandel und die Ressourcenfrage erfolgreich zu bewältigen? Und welche Bedeutung haben große Forschungseinrichtungen wie das KIT dabei?

Mehr Informationen

BildErster Web-Meilenstein in ProVIL 2018: AUDI und das IPEK arbeitet zusammen im virtuellen Raum

Am 14. Mai 2018 fand der erste Meilenstein in ProVIL 2018 statt. Dieser wurde erstmals als Web-Meilenstein zwischen dem IPEK in Karlsruhe und dem Partner AUDI Electronics Venture GmbH (AEV) in Gaimersheim standortübergreifend durchgeführt.

Mehr Informationen

BildNeuer Mitarbeiter am IPEK

Herr Markus Döllken verstärkt im Rahmen seiner Assistenzpromotion seit dem 01.05.2018 die Forschungsgruppe Konstruktionsmethodik.

Mehr Informationen

BildErfolgreicher Start von ProVIL – Produktentwicklung im virtuellen Ideenlabor zusammen mit AUDI

Am 25. April 2018 fand der Kickoff von ProVIL am IPEK zusammen mit AUDI statt. In ProVIL stellen sich 42 Masterstudierende aus dem Maschinenbau einer realen Entwicklungsaufgabe.

Mehr Informationen

BildGirls’Day am IPEK

#Traumberuf Girls’Day am IPEK #Produktentwicklerin - unter diesem Thema hat das IPEK - Institut für Produktentwicklung am 26. April 2018 zum Girls’Day am Karlsruher Institut für Technologie eingeladen. 

Mehr Informationen

BildGroßes Interesse am KIT-Auftritt der Hannover Messe

Die Präsentation von sechs Exponaten aus dem Bereich Research & Technology auf dem KIT-Stand traf auf große Resonanz bei den Messebesuchern. 

Mehr Informationen

BildNeue Mitarbeiterin für die Forschungsgruppe EMM: Frau Katharina Dühr

Am 26.04.2018 fand die offizielle Vertragsunterzeichnung zur Einstellung von Frau Dühr am IPEK statt.

Mehr Informationen

BildWiGeP-Frühjahrstagung 2018 bei Festo

Für die diesjährige WiGeP-Frühjahrstagung war die Wissenschaftliche Gesellschaft für Produktentwicklung zu Gast bei Festo in Esslingen.

Mehr Informationen

BildNeue Mitarbeiter am IPEK

Herr Wäschle verstärkt im Rahmen seiner Assistenzpromotion bereits die Forschungsgruppe NVH und Systemvalidierung und im Mai wird Herr Jörger seine Arbeit - ebenfalls innerhalb seiner Assistenzpromotion - im Team der Forschungsgruppe CAE / Optimierung beginnen.

Mehr Informationen

BildBesuchen Sie uns auf der Hannover Messe

Mit gleich zwei Exponaten ist diese Jahr das IPEK - Institut für Produktentwicklung -  auf der Hannover Messe vertreten. Auf dem Stand des KIT werden zwei Testumgebungen zur Validierung in der Produktentwicklung für Power-Tools präsentiert.

Mehr Informationen

BildDas IPEK mit 2 Beiträgen auf dem 18. Stuttgarter Symposium vertreten

Am 13. und 14. März wurden im Rahmen des 18. Internationalen Stuttgarter Symposiums neuste Erkenntnisse in der Automobil- und Motorentechnik vorgestellt und diskutiert.

Mehr Informationen

BildProVIL 2018 Vorbereitungsphase läuft auf Hochtouren

Nachdem die beiden letzten Durchläufe der Lehrveranstaltung ProVIL – Produktentwicklung im virtuellen Ideenlabor sehr erfolgreich waren, findet diese auch im Sommersemester 2018 statt.

Mehr Informationen

BildHerr Norbert Burkardt wurde durch die FDIBA zum Prof. h.c. der Technischen Universität Sofia ernannt

Herr Norbert Burkardt wurde für seinen bedeutenden Beitrag zum Aufbau der Fakultät für Deutsche Ingenieur- und Betriebswirtschaftsausbildung und sein langjähriges wissenschaftliches Engagement in der Ausbildung von Bachelor- und Masterstudierenden des Studiengangs „Allgemeiner Maschinenbau“ an der FDIBA zum Ehrenprofessor - Prof. h.c. - der Technischen Universität Sofia ernannt.

Mehr Informationen

BildDie Design Society zu Gast am KIT-IPEK

Jedes Jahr treffen sich Vorstand, Beirat, SIG und Chapter Leaders der Design Society, eine der führenden Gesellschaften auf dem Gebiet der Produktentwicklung und –Gestaltung, um über die Entwicklung und Verwaltung der Gesellschaft zu diskutieren und in einem Tag der wissenschaftlichen Diskussion wichtige Fragen der Designforschung zu erörtern. 

Mehr Informationen

BildZeugnisübergabe an Absolvent des Doppelmaster KIT - Tongji Universität

Am 12.03.2018 überreichte das IPEK Herrn Felix Batsch das Masterzeugnis von der Tongji Universität für seine erfolgreiche Teilnahme an dem Austauschprogramm. Prof. Albert Albers gratulierte ihm als Absolventen des institutseigenen Austauschprogramms.

Mehr Informationen

BildDas IPEK bei der Online Info Session 2018 der HECTOR School

Haben Sie Interesse an einer Weiterbildung? Möchten Sie berufsbegleitend einen Master-Abschluss im Bereich der Produktentwicklung erwerben? Und wie kann hier das MPD – Management of Product Development Programm der Hector School unterstützen?

Mehr Informationen

BildNeuer Mitarbeiter am IPEK

Am 08.03.2018 fand die offizielle Vertragsunterzeichnung zur Einstellung von Herrn Wohlgut am IPEK statt. Herr Wohlgut wird ab April im Rahmen seiner Assistenzpromotion die Forschungsgruppe Kupplungen und tribologische Systeme unterstützen und sich insbesondere im Bereich der tribologischen Systeme vertiefen.

Mehr Informationen

BildDas IPEK zu Gast bei BMW im FIZ (Forschungs- und Innovationszentrum) in München: Überzeugender Abschluss des Live-Labs IP-Integrierte Produktentwicklung auf der BMW Abschlussmesse zum Thema Karosserie-(Leichtbau-) Konzepte 2025+

Im Forschungs- und Innovationszentrum (FIZ) von BMW in München stellte das diesjährige IPEK-IP Team – bestehend aus 43 Studierenden und 4 Betreuern - am 27. Februar die Ergebnisse der vergangenen 4 Monate aus dem Live-Lab IP-Integrierte Produktentwicklung vor.

Mehr Informationen

BildKIT-IPEK zu Gast bei der großen PLM-Konferenz von thyssenkrupp Business Unit Mining Technologies in Neubeckum

Gemeinsam mit über 40 Teilnehmern verschiedenster Standorte der ganzen Welt wurde vom 6. – 8. Februar 2018 die Jahres-PLM-Konferenz der Business Unit Mining Technologies durchgeführt.

Mehr Informationen

BildDr.-Ing. Khalid Abu Snima übergibt Prof. Albers ein von ihm entwickeltes, neuartiges Ausrücklager für die Modellbibliothek

 

Herr Dr.-Ing. Abu Snima ist als ehemaliger Doktorand bei Herrn Prof. Albers seit vielen Jahren ein gerne gesehener Gast bei der IP-Abschlussveranstaltung. Bei dieser Gelegenheit stellte er seinem Doktorvater das von seinem Unternehmen KAS-CLUTCH entwickelte neuartige Ausrücklager für schwere Anwendungen zum Beispiel in schweren Lastkraftwagen vor.

Mehr Informationen

BildNeuer Mitarbeiter für die Forschungsgruppe NVH und Systemvalidierung: Herr Manuel Petersen

Herr Manuel Petersen tritt am 01.03.2018 seine Tätigkeit am IPEK an. Herr Petersen verstärkt im Rahmen seiner Assistenzpromotion die Forschungsgruppe NVH und Systemvalidierung.

Mehr Informationen

BildHector Teaching Awards an Sascha Ott und Nicola Bursac

Für exzellente Leistungen in der englischsprachigen Lehre der Hector School of Engineering and Management wurden Sascha Ott und Nicola Bursac jeweils ein Hector Teaching Award verliehen.

Mehr Informationen

BildKick-Off des Projekts „Methoden zur arbeitsteiligen räumlich verteilten Entwicklung von H2-Brennstoffzellen-Fahrzeugen in Kooperation mit China (MorEH2)“

Zum 01.02.2018 startet das IPEK ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördertes 3-jähriges Forschungsprojekt in Kooperation mit dem Clean Energy Automotive Engineering Centre (CEAEC) an der Tongji Universität, Shanghai.

Mehr Informationen

BildInterview zu Doppelmaster KIT – Tongji Universität

In der aktuellen Ausgabe 81 der Zeitung „Schärfer Bitte!“ berichtet Herr Sandro Busse im Interview über den Doppelmaster KIT – Tongji Universität des IPEK.

Mehr Informationen

BildNachhaltige Mobilität technologieoffen gestalten Interview im Kraichgau TV mit Prof. Albers

Beschleunigt durch den Dieselskandal ist das Thema nachhaltige Lösungen für die individuelle Mobilität auf der Agenda von Politik, Unternehmen und Gesellschaft. Elektromobilität mit Batteriespeicher ist der Hype in den Diskussionen und Medien.

Mehr Informationen

BildGründungsvorstände der WiGeP-Wissenschaftliche Gesellschaft für Produktentwicklung geben den Staffelstab weiter

Die WiGeP - Wissenschaftliche Gesellschaft für Produktentwicklung ist ein Kompetenznetzwerk zur Förderung von Produktinnovationen im Maschinenbau. Ihr gehören mehr als 75 Professorinnen und Professoren an.

Mehr Informationen

BildStudierende der Lehrveranstaltung MSuP überzeugen mit erfolgreichen Systemen

In der Lehrveranstaltung „Mechatronische Systeme und Produkte“ (MSuP) entwickelten 80 Studierende in Kleingruppen mechatronische Systeme.

Mehr Informationen

BildWorkshop der Initiative Massiver Leichtbau

Vom 22. bis 24 Januar fand in Aachen der Workshop der dritten Phase der Initiative Massiver Leichtbau mit 39 internationalen Partner aus Japan, den USA und Europa statt. Das IPEK war in der Bearbeitung mehrerer Teilprojekte vertreten und gestaltete den Workshop dadurch aktiv mit.

Mehr Informationen